Willkommen ! Welcome !
Du bist auf der Seite: www.hammer-eifel.de/Hammer-Einwohner.html
Letzte Bearbeitung: 30.07.2015 durch Bernd Tesch, 8.4.2021(UCR)


Geschichte der Anzahl der Menschen in Hammer

Meine bisherigen ermittelten Daten zu den Einwohnern:
Kein Mensch kann alle Namen und Daten im Kopf behalten. Und um die Menschen nach Jahren nicht noch immer unhöflicherweise ohne Namen anszusprechen, habe ich nach unserem Einzug in Hammer ab 2003 eine interne Datenbank mit den Namen aller mir bekannten Hammerer angelegt. Diese hat sich dann im Rahmen meiner Hammer-Geschichtsforschung immer vergrößert. Diese Daten werden bei mir intern gehalten und nur zur Geschichtsforschung von Hammer benutzt. Auf persönliche Anfrage gebe ich gerne Informationen. 2015 habe ich ca. 1000 Namen von ca. 1399-2015 in der Datenbank, darunter auch von
1463: Herman Hammerschmiedt, genannt "Hermes". 08.06.2005 in meiner Datenbank habe ich 451 Namen / Adressen von Menschen, die einmal zwischen 1463 bis 2005 in Hammer gewohnt oder gearbeitet haben, 18.05.2007 582 Namen / Adressen, 01.06.2007 599 Namen / Adressen, 06.08.2007 647 Namen / Adressen, 21.02.2008 665 Namen / Adressen, 12.07.2009 815 Namen / Adressen, 28.07.2010 950 Namen / Adressen, und 15.01.2012 1000 Namen / Adressen von Menschen.


7.000 - 3.000 v. Chr.
Erste Hammerfunde von dem Sohn von Erich Charlier und Schülern ca. in 1956. Herbert Schütt besaß auch eine kleine Sammlung, die Erich Charlier übernahm. Es wurden zwei Siedlungen der "Mittleren Steinzeit" unmittelbar im Osten am Dorfrand lokalisiert. Die Steinwerkzeuge sind im Rathaus Simmerath dauerhaft ausgestellt. Wieviele Menschen hier damals gelebt haben ist nicht dokumentiert.

1463

Der heutige Ort Hammer hieß Hermeshammer und hatte einen Eisenhammer (Darüber gibt es eine Urkunde, deren Abschrift Dr. Elmar Neuß besitzt).

1649
Siedlungsbestand 1649 war laut Lagerbuch: Hermeßhammer 16 Orff.
Diedenborn 25 Orff. (Information von Dr. Elmar Neuß am 25.10.2013).
B.T.: Die genaue Herkunft des Wortes "Orff" konnte niemand bisher kläre. Vielleicht Dialekt?

1701 / 1702
Keine Information zu den Einwohnern und Häusern. Der Ort hatte also (1701-1463 = ) 238 Jahre wirtschaftliche Vorteile vom Eisenhammer gehabt. In diesen Jahren 1701-02 wurde der Eisenhammer zur Mahlmühle umgebaut.

1729 Die Einwohnerzahl in den 37 Häusern ist nicht bekannt. Die Mahlmühle wird fürstliches Eigentum, weil Johann Heck nicht die 3 Goldgulden jährlich für das Wasser / Wehr bezahlen kann.

1785
Die erste bekannte numerierte Haushaltsliste von Hammer aus den Kirchenbüchern durch Pfarrer Ohm aus Eicherscheid. Auf dieser mehrseitigen Liste stehen 28 Haushalte. Sie ist vom Landesarchiv Brühl, jetzt Duisburg (Vol. 80) über entsprechende Verlage als DVD zu erhalten. 21.05.2010 Freundlicherweise zugesandt von Bernhard Stein.

1794

Die von den Franzosen angelegt Fourage-Tabelle beschreibt : 28 Häuser. 25 Männer. 26 Frauen. 47 Buben. 21 Mädchen. Keine Knechte. 4 Mägde. Insgesamt 120 Menschen (laut Tabelle, die 4 Mägde wurden wohl nicht mitgerechnet). 13 Pferde. 91 Kühe. 46 Rinder. 446 Schafe. 13 Schweine.

1818 164 Katholische Einwohner in Hammer laut Regierungsbezirk Aachen.

1830 Einwohner 152 in Hammer, unter Bürgermeisterei Eicherscheid. Quelle: "Topographisch-Statistische Beschreibung der Königlich-Preußischen Rheinprovinzen". F. von Restorff im Verlag Nicolaische Buchhandlung in Berlin, S. 827 (digitalisiert online erhältlich).

1852 Einwohner 166 in Hammer. 34 Häuser.

1934 Einwohner 125 in Hammer laut "Ortschronik Imgenbroich".

1939
Einwohner 122. Ca. 32 Häuser vor dem Krieg. Nur drei wurden nach dem Krieg nicht mehr aufgebaut.

1945 Einwohner 100. Haus 33 war das von Josef Krumbeck. 22 Einwohner fielen / starben im Krieg.

1950/51 Nur 61 Einwohner von Hammer laut "Adressbuch des Grenzlandkreises Monschau", Ortschaft Hammer, S. 34. Diese Info ist im privaten Adressbuch des Wirtschaftsverlages Wilhelm Rohscheid Neuß/Rhein, Fringstrasse 13. Bei den Namen stehen auch immer die Berufe der Menschen, Kinder wurden offensichtlich nicht mitgezählt. Die folgende Tabelle ist eine Abschrift (UCR). Es wurden auch nicht alle Erwachsenen erfasst. Die Spalte von 1967 ("Einwohneradressbuch für den Kreis Monschau", Adressbuchverlag Heinrich Jakobs, 3te Ausgabe S.53, in der Stadtbibliothek Aachen und in der Universitätsbibliothek Bonn auch online) zum Vergleich.


1950 1967
Name Vorname Beruf HausNr
Schartmann Hubert Rentner   1a
Steffen Paul Bauarbeiter   1a Tel
Schütt Karoline Gaststätte   1b
Schütt Otto Landwirt   1b
Schütt-Arnolds Hotel   Tel
Charlier Erich Lehrer   1c
Förster Eva Hausfrau 1
Förster Fritz Schreiner und Landwirt 1 1
Frings Arnold Waldarbeiter 2 2
Frings Johann Waldarbeiter 2 2
Arnolds Berta Haushälterin 3
Arnolds Hubert Landwirt 3
Arnolds Karoline Haushälterin 3 1b (Schütt)
Arnolds Maria ohne Beruf   3
Arnolds Margarethe Haushälterin 3
Jansen Josef Waldarbeiter 4 4
Jansen Ewald Landw.-Gehilfe 5 5
Jansen Katharina Hausgehilfin 5
Jansen Matthias Landwirt 5
Jansen Peter Landwirt 5
Jansen Anna ohne Beruf   5
Jansen Wilhelm Waldarbeiter 5
Krumeck Ewald Oberförster   6
Kaulard Robert Landwirt 7 7 Tel
Lauscher Christine Hausfrau 7
Pütz Johanna Hausfrau 7
Kaulard Gebrüder Sägewerk   Hammerstr. 7
Lauscher Christine Gaststätte   8 Tel
Rogner Hermann Haumeister   8
Frings Anna Hausgehilfin 9
Frings Erna Hausgehilfin 9
Frings Martin Landwirt 9 9
Frings Rudolf Waldarbeiter 9
Löhrer Paul Baggerführer   9
Röder Gertrud Landwirtin 10
Steffen Gertrud Hausgehilfin 10
Steffen Martin Landwirt 10
Steffen Paul Arbeiter 10
Carl Ulrich Bauarbeiter   10
Wollgarten Martin Arbeiter   11
Heimbach Karoline Rentnerin 12
Spinnrath Hubert Automatenbauer   12 Tel
Kross Paul Pfarr-Rektor 13
Strauch Eduard Lehrer 13
Arnolds Gerhard Landwirt 16
Arnolds Waldemar Strassenbauarbeiter   18b
Arnolds Helene Haushälterin 16
Arnolds Leonard Landwirt 16
Arnolds Quirin Landwirt 16
Steffen Leo Waldarbeiter 17 17
Arnolds Gerhard Landwirt 18 18
Hames Leo Bauarbeiter   18
Krumbeck Ewald Hilfs-Förster 18a 6
Bongard Alois Maler 18a
Bongard Toni Haushälterin 18a
Bongard Walter Landwirt 18a
Spathmann Elisabeth keine Angabe 18a
Dederichs Erich Maschinist 19
Dederichs Gertrud Haushälterin 19
Kaulard Alfons Schreiner 20 20 Tel
Stollenwerk Leo Verwaltungsangestellter   20
Förster Josefine Hausfrau 21 21
Förster Thekla Landw.-Gehilfin 21
Carl Therese Landwirtin 22 22
Koll Regina Hausfrau 22 22
Pier Hubert Landwirt 24 24
Pier Maria Hausfrau 24
Pier Regina Hausfrau 24
Müller Karoline Hausfrau 26a
Röder Johann Elektriker 28
Röder Johann Landwirt 28 28
Röder Karl Landw.-Gehilfe 28
Lauscher Kornelius Autotransporte   28 Tel
Lauscher Michael Rentner   28a
Hasberg Walter Verwaltungsinspektor   29
Lungfiel Marianne ohne Beruf   29
Jansen Josefine Hausfrau 32 32
Jansen Richard Schleifer   32
Löhr Agnes Landwirtin 32
Koullen Herbert Monteur   32
Krumbeck Bernhard Rev.-Förster-Anx. 33
Krumbeck Franziska Hausangestellte 33
Krumbeck Heinrich kaufm. Angestellter 33
Krumbeck Hermann-Josef Waldarbeiter 33
Krumbeck Josef Revierförster i.R. 33
Krumbeck Maria Hausgehilfin 33 33
Tollhausen Matthias Vertreter   33 Tel (Fehler? Haus 34)
Johnen-Feiter Hubertine ohne Beruf   ohne Nr
Schmitz Matthias Pfarrer   ohne Nr
Waetermanns Alfred Campingplatz Strenger Brücke   Tel 8115

1953 Einwohner
Männer 57 Frauen 54. Gesamt 111. 32 Haushaltungen. Angaben aus einer Dorfchronik von Imgenbroich.

1963 Einwohner
126. Laut WDR-TV-Film.

1972.01.01 Einwohner 163 in Hammer laut Einwohnermeldeamt. Alle früheren Daten ab 1972 bis zur Gegenwart am 28.07.2004 dankenswerterweise vom Einwohnermeldeamt bekommen.
1972.12.31 Einwohner 166 in Hammer laut Einwohnermeldeamt
1973.12.31 Einwohner 185 in Hammer laut Einwohnermeldeamt
1974.12.31 Einwohner 213 in Hammer laut Einwohnermeldeamt
1975.12.31 Einwohner 231 in Hammer laut Einwohnermeldeamt
1976.12.31 Einwohner 254 in Hammer laut Einwohnermeldeamt
1977.12.31 Einwohner 270 in Hammer laut Einwohnermeldeamt
1978.12.31 Einwohner 284 in Hammer laut Einwohnermeldeamt
1979.12.31 Einwohner 289 in Hammer laut Einwohnermeldeamt
1980.12.31 Einwohner 292 in Hammer laut Einwohnermeldeamt
1981.12.31 Einwohner 298 in Hammer laut Einwohnermeldeamt
1982.12.31 Einwohner 300 in Hammer laut Einwohnermeldeamt
1983.12.31 Einwohner 299 in Hammer laut Einwohnermeldeamt
1984.12.31 Einwohner 295 in Hammer laut Einwohnermeldeamt
1985.12.31 Einwohner 285 in Hammer laut Einwohnermeldeamt
1986.12.31 Einwohner 299 in Hammer laut Einwohnermeldeamt
laut alten Karteikarten. Ganz offensichtlich wurden Tote und Weggezogene überhaupt nicht oder nicht sorgfältig aus den Karteikarten ausgetragen, denn nach der Volkszählung in Hammer zum 31.12.1987 gab es nur 141 Menschen mit erstem Wohnsitz.
1987.12.31 Einwohner 141 neue Zählung in Hammer laut Einwohnermeldeamt nach Volkszählung
1988.12.31 Einwohner 143 in Hammer laut Einwohnermeldeamt
1989.12.31 Einwohner 143 in Hammer laut Einwohnermeldeamt
1990.12.31 Einwohner 146 in Hammer laut Einwohnermeldeamt
1991.12.31 Einwohner 156 in Hammer laut Einwohnermeldeamt
1992.12.31 Einwohner 148 in Hammer laut Einwohnermeldeamt
1993.12.31 Einwohner 146 in Hammer laut Einwohnermeldeamt
1994.12.31 Einwohner 142 in Hammer laut Einwohnermeldeamt
1995.12.31 Einwohner 139 in Hammer laut Einwohnermeldeamt
1996.12.31 Einwohner 145 in Hammer laut Einwohnermeldeamt
1997.12.31 Einwohner 142 in Hammer laut Einwohnermeldeamt
1998.12.31 Einwohner 131 in Hammer laut Einwohnermeldeamt
1999.12.31 Einwohner 135 in Hammer laut Einwohnermeldeamt
2000.12.31 Einwohner 133 in Hammer laut Einwohnermeldeamt
2001.12.31 Einwohner 126 in Hammer laut Einwohnermeldeamt
2002 Einwohner 108 Katholiken 1. Wohnsitz in Hammer laut Kirche (ungenaue Zahl)
2002 Einwohner 057 Katholiken 2. Wohnsitz in Hammer laut Kirche (ungenaue Zahl)
2002.07.17 Gräber: 51 in Hammer, 52152 Hammer 02.08.2003
2002.12.31 Einwohner 196 ca. in Hammer laut Gemeinde
2002.12.31 Einwohner 123 Hammer laut Einwohnermeldeamt
2003 Einwohner 058 Katholiken 2. Wohnsitz in Hammer laut Kirche (ungenaue Zahl)
2003 Einwohner 098 Katholiken 1. Wohnsitz in Hammer laut Kirche (ungenaue Zahl)
2003.09.30 Einwohner in Hammer: 122 Gesamt laut Einwohnermeldeamt
2003.12.31 Einwohner 186 Gesamt. 1.Wohnsitz: 125.  2. Wohnsitz 61 laut Einwohnermeldeamt
2004.12.31 Einwohner 201 Gesamt. 1.Wohnsitz: 145.  2. Wohnsitz 56 laut Einwohnermeldeamt
2006.12.31 Einwohner 205 Gesamt. 1.Wohnsitz: 154.  2. Wohnsitz 51 laut Einwohnermeldeamt
2007.03.31 Einwohner 209 Gesamt. 1.Wohnsitz: 155.  2. Wohnsitz 54 laut Einwohnermeldeamt
2007.12.31 Einwohner 213 Gesamt. 1.Wohnsitz: 159.  2. Wohnsitz 54 laut Einwohnermeldeamt
2009.06.07 Wahlberechtigte Einwohner von Hammer: 131
2012.05.     
Wahlberechtigte Einwohner von Hammer: 127 zur Landtagswahl
2012.12.31 Einwohner
187 Gesamt. 1.Wohnsitz: 148.  2. Wohnsitz 39 laut Einwohnermeldeamt . In allen 17 Ortschaften von Simmerath gab es am 31.12.2012 15.015 Einwohner. 1352 Einwohner mit Zweitwohnsitz. Zusammen 16.367 Einwohner.
Weitere aktuelle Daten gibt es auf der Internetseite der Gemeinde Simmerath.