Willkommen ! Welcome !
Du bist auf der Seite: www.hammer-eifel.de/Hammer-Geschichte/Hammer-Geschichte-2000-2007.html
Letzte Bearbeitung: 28.09.2014

Hammer in der EIFEL an der Rur
(vff der Rhorn (1463), Rura, Roire, Ru, Roer, Rohr, Ruhr, Rur)

oder modern "Hallo Hammer"


Foto Bernd Tesch 2003 . Das wunderschöne Rurtal in Hammer !

Geschichte von Hammer. Chronik von Hammer.
15 Mill: Geschichte von Hammer von 15 Milliarden Jahren bis inklusive 1899
1900: Geschichte von Hammer von 1900-1999
2000: Geschichte von Hammer von 2000-2007
2008: Geschichte von Hammer in 2008

2009: Geschichte von Hammer in 2009
2010: Geschichte von Hammer in 2010
2011: Geschichte von Hammer in 2011
2012: Geschichte von Hammer in 2012
2013: Geschichte von Hammer in 2013
2014: Geschichte von Hammer in 2014


Geschichte von Hammer
Wer nicht weiß, was früher war, kann heute nicht verstehen (Der weise Autor ist mir leider unbekannt !)

Heimat Hammer in der EIFEL
und die Geschichte des Govers-Tesch-Grundstücks ("Holzhütte") in 52152 Hammer, Grünentalstr. 31. Dokumentation der Hammer-Geschichte begonnen von Bernd Tesch im Dezember 2001 für seine Frau Patricia Govers-Tesch, für sich zum Verständnis des Lebens hier, für die Einwohner von Hammer und weltweit Hammer-Interessierte.

Ich freue mich über jeden Beitrag zu Hammer.

Die Bewohner von Hammer wurden früher von den umliegenden Dörfern auch "Schmankmimm" (Sahne schleckende Katze (Info von Erich Charlier in 2005 und Marlene Rogner in 2007)). Das, weil die Hammerer früher selbst gebuttert haben.
Füppsäck"
(Füpp = entrahmte Milch) wurden sie auch genannt, wenn sie heimlich die Butter entrahmten.
B.Tesch
-


ab 2001
2001

2001.07.03
Auf dem Wege zum Grundstück in Hammer, Grünentalstrasse 31, macht Patti im Auto erstmalig die Aussage: "Es ist so aufregend als wenn man heiratet". Daraufhin gebe ich ihr einen Kuß und sage: "Jetzt sind wir verheiratet". Einen Tag später sagt sie so nebenbei: "Inoffiziell sind wir jetzt verheiratet". Richtig heiraten wir erst am 05.04.2002.

2001.08.30

Vorläufige Baugenehmigung für Patricia Govers-Tesch und Bernd Tesch durch die Stadt Aachen, Herrn Paustenbach, für Grünentalstr. 31 erteilt.



ab 2002
16.10.2002
Nach 46 Tagen Bauzeit setzen 9 liebe Leute 1249 Dachziegel auf unser Holzhaus. Cheferbauer ist mein Reisefreund Alfred.R. Im Wesentlichen mitgeholfen haben Bert, Georg und Josef.

30.12.2002

Die Gemeinde Simmerath besteht aus 17 Ortschaften mit insgesamt 15.452 Einwohnern. Hammer hat 61 männliche und 62 weibliche Einwohner. Insgesamt 123. Dazu Personen mit zweitem Wohnsitz: 65. Alle zusammen leben in 47 Haushalten. Gesamtzahl 188. Das stand in der Zeitung.

ab 2003
26.04.2003
Umzug von Patricia Govers-Tesch und Bernd Tesch von 52224 Stolberg-Zweifall, Zur Fernsicht 18 nach 52152 Simmerath-Hammer, Grünentalstr. 31 mit 17 Helfern

06.05.2003
Patricia Govers-Tesch und Bernd Tesch sind angemeldet als "Hammer"-Bewohner.

16.08.2003
Bürgerfest in Hammer
. Wie üblich bei der Feuerwehr hatten viele wieder viel organisiert. Eine Tochter und Vater sangen aus Herzenslust Lieder von 1995-2003, von denen ich keines kannte. Ich schätze das durchschnittliche Alter der Anwesenden auf Anfang 40-50. Also müsste man 20-25 Jahre zurückrechnen und die Lieder dieser Periode spielen, um Stimmung zu erzeugen. Patti und ich gewannen den dritten Preis: Einen Presentkorb mit Nahrung für € 50. Danke !

21.10.2003
Dorfbereicherung durch "Frauenfrühstück"
. Das Dorfleben wird sehr bereichert durch den Zusammenhalt und die Aktivitäten einiger Frauen von Hammer. Besonders gefördert wird das durch außerplanmäßige "Frühstücke". Diese dauern immer ein paar Stunden und dabei wird viel besprochen und ein gewisser Zusammenhalt gefördert.

08.12.2003 Erster richtiger Frost

Der gesamte Sommer war ungewöhnlich warm und es hatte Monate nicht geregnet. Alle sagten einen "strengen Winter" voraus…. Zwar hat es im November schon einmal "drei Schneeflocken" gegeben, die aber den Boden nicht erreichten.
Erst in der klaren Nacht mit fast Vollmond vom 07.12. auf den 08.12.03 sank das Thermometer nachts bis auf gemessene - 8,7 C. Die Rur fror zusehends an der Oberfläche dort langsam zu, wo die Strömung von der Fließgeschwindigkeit etwas langsamer war. Am Tag ging die Temperatur im Schatten bis auf + 0.5 C hoch.

09.12.2003

Flurname Rongsau (Rong = Rund). Rongsauchen. Wiesengegend in der Nähe des alten Fussballplatzes an der Rur.
Lorschau. Wiese gegenüber Holderbacheinfluß in Rur.

13.12.2003
Vorweihnachts-, Advents-, Dezemberfest in Hammer.



ab 2004
01.01.2004 ?
Nationalpark EIFEL entsteht. Erster NP von NRW von 14 NPs in Deutschland. Größe 10.700 Hektar, die sich 100 % in öffentlicher Hand befinden. 70 % ist bereits zu besuchen. Am 31.12.2005 kommt der "Rest" in der Form des belgischen Truppenübungsplatzes Vogelsang dazu. Im NP EIFEL werden grossflächig Buchenwälder geschützt, die auf nährstoffarmen Böden wachsen und unter dem klimatischen Einfluss des Atlantik stehen

09.01.2004 Mitgliederversammlung des Bürgervereins.

07.08.2004
Dorffest. Die neuen Dorfbewohner Loni Faber und Rolf Esser kennengelernt, die das Backhaus schon fertig haben mit Glas zwischen den Balken. Und neu zwischen Dedenborner Strasse und "Am Hammerwerk" bauen wollen.


04.09.2005
Das Technische Hilfswerk baut mit Hilfe der freiwilligen Feuerwehr eine stählerne Notbrücke vom Wendehammer (am Ende der Strasse "Am Hammerwerk") über die Rur. Der Grund ist eine Ausweichmöglichkeit der Strassenbewohner, sobald die Strasse wegen des Baues der Kanalisation unbenutzbar wird. Genau diese Brücke ist ganz berühmt. Das Technische Hilfswerk hat sie vorher in Mostard aufgebaut bevor die historische, im Krieg zwischen Bosnien und Kroatien gesprengte Brücke wieder aufgebaut wurde.


Foto von Benito Lotz Mai 2005: Neue Mostard-Brücke. Aufgebaut nach historischem Vorbild.
Genau diese untere Brücke war vorher als Behelfsbrücke dort !


Foto: B.Tesch 02.02.2005. Die berühmte Behelfsbrücke (Aufbau ca. 2005.09.04. Abbau ca. Mai 2005), die vorher in Mostard aufgebaut war, hier nun über die Rur. Im Hintergrund das Tesch-Haus Grünentalstr. 31

ab 2005
07.01.2005
Mitgliederversammlung des Bürgervereins.


08.02.2005

Die Sonne kommt erstmalig ganz über den Berg bei Tesch in Hammer. Die Ureinwohner nennen diese Gegend "Kleinsibirien", weil die Sonne 2-4 Monate fehlt.

20.02.2005
Das neue Dorfschild von Hammer steht jetzt kurz vor der Kurve, Grünentalstrasse 31. Und ausserdem mehr oberhalb auf der Dedenborner Strasse vor Krumbeck. Bisher stand es auf der Dedenborner Strasse halb im Dorf. Dieses ist ein Ergebnis von Bernd Teschs Verhandlungen bei den Behörden. Diplomatie und einige Einladungen von Behörden-Menschen zum Kaffee bei uns führten dazu. Anlass dieser eigenen Aktivitäten war der die Aussage eines ehemaligen Vorsitzenden des Bürgervereins, M.I., er hätte das schon einmal versucht. Es sei nicht möglich, das alte Ortsschild zu versetzten. Es stand bisher auf der Dedenborner Strasse schon fast mitten im Dorf in der Höhe von Waldemar Arnolds.

24.02.2005
in der Nacht zum 25 ten Februar habe ich morgens -13.3 C gemessen. Die Schneehöhe ist ungefähr 30-40 cm.

27.02.2005 Unsere Winterwanderung im Schnee in der Eifel wird wieder stattfinden. Dazu habe ich bestimmt 100 Emails rausgeschickt. Ca. 16 kamen und alle hatten grosse Freude am "Hammer-Winterspaziergang".


2005.04.01, 17.00 Uhr
Eröffnung des neuen Gebäudes mit Restaurant vom Campingplatz "Camp Hammer".
Viel Erfolg Mike und Katja !


05.04.2005 Ca.
Der neue, geplante Flächennutzungsplan von Dedenborn (1990 nur 408 Bürger.
In 2005 ca. 450 Einwohner) und Hammer (ca. 200 Einwohner mit 1. + 2. Wohnsitz) für die nächsten 15 Jahre wurde der Bevölkerung vorgestellt.
Ein geschätzter / berechneter maximaler Bevölkerungszuwachs mit 1. Wohnsitz soll in Hammer bis 2020 17 Personen sein. Das Gemeindezentrum von Dedenborn war gefüllt. Bürgermeister Hubert Breuer leitete Gespräch und Diskussion. Jürgen Förster (Bauleitplanung) erklärte recht gut die bestehenden und zukünftigen Nutzungen. Der selbständige Planer Bernd Becker hatte - aufgrund der Zahlen des 1. Hauptwohnsitzes von der Gemeinde - die Berechnungsgrundlagen geliefert. 1970 gab es in der gesamten Gemeinde Simmerath ca. 11.000 Bürger. Ca. 2005 sind es 15.657 (plus 16 %). Defacto ist in Hammer kaum Baubedarf, da die Bevölkerungszahlen sich kaum verändern. In Hammer soll eine Fläche östlich oberhalb des Rittweges und eine kleine Fläche zwischen Grünentalstrasse und Abzweigung der Landstrasse nach Eicherscheid als neues Bauland angeboten werden.


07.04.2005
Zeitungsbericht in Eifeler Nachrichten, S. 15, unter Rubrik Lokales von P. St.: Bedarf für neues Bauland hält sich in Grenzen. Zusammenfassung der Daten / Versammlung über den neuen Flächennutzungsplan.


01.05.2005
Endlich ist der Frühling in den letzten 10 wärmeren Tagen gestartet.
Erste Lilienblüten. Im Rurtal bei Hammer beginnt die Blütezeit aufgrund größerer Kälte und der tieferen, sonnengeschützten Lage immer erst 3-4 Wochen später als z.B. in Aachen / Köln im Flachland. Erste Farne kommen gerollt wieder aus dem Boden. Nach den Schneeglöckchen auf unserem Grundstück kamen die gelben Narzissen. Danach erste Lilienblätter. Bis Anfang Mai hatten wir eine "Schneckenplage", die es wohl in vielen Teilen aufgrund eines nicht so kalten Winters gibt. Alleine auf unserer Terrasse und seitlich des Hauses versuchten 350 Nacktschnecken vieler Arten die Lilienblätter und Schneeglöckchen vorwiegend aufzufressen. Salzwasser hilft.

22.05.2005 (Sonntag)
Wahl in NRW (Nordrheinwestfalen).
Alle diese vorläufigen Wahl-Endergebnisse am 23.05.2005 entnommen:

http://www1.regioit-aachen.de/wahlen/landtagswahl/default.asp

Hammer ist Stimmbezirk 1602
121 stimmberechtigte Bürger in Hammer
Gemeinde Simmerath Vergleich/Gewinne und Verluste Stimmbezirk-Ergebnis:
1602 - Hammer (Wahlkreis 004) Wahlberechtigte: 121 BürgerInnen. Wahlbeteiligung: 59,50%

Wähler: 72. Gültige Stimmen: 72: Ungültige Stimmen: 0

Partei  Stimmen   %
S P D  07             9,72 %
C D U  56          77,77 %
F D P  03             4,16 %
GRÜNE 02          2,77 %
Sonstige 04        5,55 %
Aufschlüsselung Sonstige: R E P (0 Stimmen. 0,00 %). N P D (0. 0,00 % ). P D S (2. 2,77 %) Ö D P( 0. 0,00 %). UNABH.( 1. 1,38 %). WASG (1. 1,38 %).

Zum Vergleich die Daten aller 20 Ortschaften der Gemeide Simmerath:
Gemeinde-Ergebnis.
Gemeinde Simmerath Vergleich/Gewinne und Verluste Vorläufiges Endergebnis:
Wahlberechtigte : 11.770 Gültige Stimmen: 7.982 Ungültige Stimmen: 114 Wähler: 8.096 Wahlbeteiligung: 68,78 %

Hammer Partei Stimmen %
S P D  07              9,72 %
C D U  56           77,77 %
F D P  03              4,16 %
GRÜNE 02          2,77 %
Sonstige 04        5,55 %

Simmerath
S P D  1831       22,93 %
C D U  4692       58,78 %
F D P    593         7,42 %
GRÜNE 411        5,14 %
Sonstige 455      5,70 %

12 -24.06.2005, Samstag, Galerie Palette in Monschau. Austrasse 4.

Eröffnung einer Ausstellung von ca. 50 Gemälden von vier KünstlerInnen:
Finken, Gasper, Hoff und
Mahlo am 12.06.2005. Die in Hammer wohnende Marlene Gasper stellt erstmalig ihre Gemälde aus. Die Ausstellung ist bis zum 24.07.2005 geöffnet am Sa und Sonntag 11.30-17.30 Uhr

22.-23.05.2005
Frühjahrsmarkt in Simmerath.


21.06.2005 (Dienstag) ab 18.00 Uhr
"Sommersonnenwendfeier"
Alle Hammerer und auch Bekannte / Freunde von Patricia und Bernd Tesch sind eingeladen zur privaten
"Sommersonnenwendfeier" anlässlich des längsten Tages. Ein germanischer Brauch. Auf unserem Grundstück neben dem "Wendehammer" an der Rur. Auch interessante, neue Gäste sind willkommen. Es ist eine Selbstversorger-Fete: Also Getränke und Steak für den Grill bitte mitbringen.

22.06.2005
Info-Broschüre über Kreis Aachen inklusive Simmerath / Hammer:
Zahlen, Daten, Fakten. Tel. kostenfrei zu bestellen: 0241-5198-2467. Oder im Internet unter www.kreis-aachen.de.

24.06.2005 (Freitag) ab 19.00 Uhr: Kirmesbaum aufstellen. Kirmes ausgraben.
25.06.2005 (Samstag) ab 14.00 Uhr: Haneköppen.
26.06.2005 (Sonntag) ab 09.00 Uhr Frühschoppen.
Camp-Hammer www.camp-hammer.de läßt Kirmes-Tradition wieder aufleben:
Um 22.00 Uhr: Kirmes beenden, Knochen eingraben. Am Freitag wurde der Knochen mit Freuden ausgegraben. Am Sonntag unter Tränen begraben. Ein großer Stierknochen mit einer Flasche Els daran, der bisher in dem Restaurant gehangen hatte, wurde neben der Rurbrücke eingegraben. Ein kleines Holzkreuz und drei brennende Kerzen darauf gesetzt. Es war ein sehr lustiger Vorgang durch die Kommentare der Anwesenden. Leider konnte mir niemand erklären, welchen Sinn das hat. Maik meinte, dass er diese Tradition nach 35 Jahren in Hammer wieder eingeführt habe.
Maria T. erzählte mir, dass Anfang der 1960er Johann Röder immer den Knochen auf dem Grundstück der Mühle begraben habe.
Anmerkung von B.T.: Selbst über www.google.de liess sich nicht die genaue Geschichte des "Kirmesknochens" klären. Nur so viel: In jedem Fall ist das ein religiöses Brauchtum. Vielfältige Kirmesbräuche prägen den Festablauf in unseren Zeiten: Essen und Trinken, Tanz, Buden und Vergnügungsparks, Kirmes-Eröffnung und Kirmes-Beenden. Das Fest wird eingeleitet mit dem Ausgraben, Aufhängen oder Mitführen des Kirmessymbols: Kirmesknochen (Schädelknochen vom Rind), Kirmesbaum (geschmückte Birke) oder Kirmesmann (Zacheies, Schabaies oder Kirmespitter).

30.06.2005

Laut Bauamt Simmerath soll zu ungefähr diesem Zeitpunkt die neue Abwasserleitung in ganz Hammer erstmalig zur Einleitung fertig sein.

02.07.2005 (Samstag)
"Abbau der Behelfsbrücke in Hammer über die Rur".
Das "Technische Hilfswerk" hat mit Unterstützung der freiwilligen Feuerwehr von Hammer die stählerne Brücke über die Rur in Höhe des Wendehammers bei der Strasse "Am Hammerwerk" demontiert. Sie war ca. vor einem Jahr über die Rur gelegt worden, damit die Bewohner "Am Hammerwerk" einen Fluchtweg hatten während die neue Sanitärleitung in der schmalen Strasse verlegt wurde.

02.07.2005 (Samstag)
"25 Jahre Bürgerverein Hammer".
Ab nachmittags 14.30 Uhr Café und Kindertreffen. Ab abends 17.00 Uhr "Dorffest in Hammer". Dedenborner Strasse. Feuerwehrhaus. Bier nur 1 €.

26.07.2005
Hammer an öffentliche Kanalisation anschliessbar.
Die Gemeinde Simmerath gibt bekannt, dass alle bebauten Grundstücke im Ort Hammer angeschlossen werden können. Und hat dieses bis zum 28.08.2005 anzuschliessen.
Die Ortschaft wurde unter Bezugnahme auf § 9 der Entwässerungssatzung der Gemeinde vom 07.11.1996, in der geänderten Fassung vom 07.12.2001 angeschlossen.


21.08.2005 (Sonntag)
Pfarrfest in Hammer.
Im Feuerwehrhaus. Zur Planung bittet Bärbel Breyer Mitglieder der Pfarrgemeinde sich am Mi, 06.07.2005, 20.00 Uhr im Feuerwehrhaus zu treffen. 10.00 Uhr Festmesse zum Patrozinium / Patronatsfest in Hammer, dem Fest des des hl. Bartholomäus.

18.09.2005 (Sonntag)
Bundestagswahl ! In jedem Falle die Freiheit "Wählen zu können" als Wahlpflicht ansehen. Wählen im Feuerwehrhaus ! Stimmbezirk 1602. 124 Wahlberechtigte.

16.10.2005
Nach einem nicht sehr warmen/heissen Sommer hatten wir fast zwei Monate einen wunderschönen, sonnigen Herbst. Heute nacht erster Frost im Rurtal. Aber der warme Herbst mit Tagestemperaturen bis +20°C kam noch einmal zurück bis 31.10.2005. Langjährige Bewohner sagten, dass es jahrelang keinen solchen langen-schönen Herbst gegeben habe.

05.11.2005
Samstag, 05.11.2005 ab 17.30 Uhr Messe. Ab 18.30 Uhr. Sankt Martinszug in Hammer. Start bei Schütz "Hotel Waldblick".
B.T.: Es gab - wie immer - ein riesiges Feuer an der Rur hinter der Wendeplatte mit Sankt Martin auf einem Pferd, der vor allen (allermeist ortsfremden) Kindern mit Laternen herritt.

19.11.2005
Samstag, 19.11.2005, ab 16.00 Uhr. "3. Winterfest in Hammer in der Eifel".
Wo?: Am Hammerwerk 38. 16.00 Uhr Cafeteria. 19.00 Uhr Band "Fahrerflucht". 21.00 Uhr Playback Show. 24.00 Uhr Bauchtanz. Für das leibliche Wohl wird gesorgt. Der Erlös davon wird der "Hilfe für krebskranke Kinder Klinikum Aachen" gespendet. Veranstalter sind ein paar Hammer-Frauen. Eingeladen zum Mitfeiern sind alle.
>>Das Fest war mit viel Kuchen / Kaffee und liebevoller weiblicher Betreung. Die Musik wurde
- wie immer - profihaft von einem Herrn moderiert. Grossen Beifall bekamen abends alle DorfbewohnerInnen, die einige bekannte Sängerinnen / Sänger mit Kleidung und Stimme und Playback imitierten. Viel Stimmung kam auf, als abends die Band zum Mitsingen / Tanzen aufforderte und der Alkoholspiegel gestiegen war. Ein typisches Dorffest mit wenig Gästen aus dem Umland.


24.11.2005
Gerade war seit einem Tag lang das neue Dach mit Dachpappe von Rolf Esser und Loni Faber in der Dedenborner Strasse gedeckt, als es mächtig anfing zu schneien. Da www.PatriciaGovers.de an den vier kommenden Adventswochenenden ihren ersten Stand auf dem Weihnachtsmarkt Monschau hatte, war es mir an einem Samstag unmöglich, im Rurtal im Schnee mit meinem Passat (mit Sommerreifen), 10 km nach Monschau zu kommen.

25.11.2005
Freitag, 25.11. - Sonntag, 18.12.2005: Weihnachtsmarkt Monschau / EIFEL

Patricia Govers und Bernd Tesch haben erstmalig einen Stand auf dem Weihnachtsmarkt in Monschau an den vier Adventswochenenden.
Ihr findet uns in der Halle hinter der Raiffeisenbank; gleich neben der Rur-Brücke. Wir sind dort an den vier Adventswochenenden ab Freitag, 25.11. - Sonntag, 18.12.2005. Jeweils am Freitag von 14.00-20.00 Uhr und Samstag und Sonntag von 11.00 - 20.00 Uhr.
Patricia wird erstmalig Ihre individuellen Lampen / Beleuchtung mit Atmosphäre und farbige Glaskunst zur Wohnraum-Dekoration anbieten. Sie wird auch eine Reihe von Einzelstücken wie Glas-Kreuze anbieten. Bernd wird Motorrad-Alu-Boxen, seine Motorrad-Reise-Bücher und Motorrad-Kunst verkaufen. Wir würden uns über Euren Besuch freuen ! Ein Besuch des Eifeler Weihnachtsmarktes mit der historischen Fachwerkhäuser-Kulisse ist eine Reise wert ! Tank voll Benzin und Taschen voller Geld für Glühwein und Geschenke !
Anfahrt: Von Westen: Von Belgien über die Autobahn bis 1. Abfahrt "Lichtenbusch" nach der deutschen Grenze (NICHT vor der Grenze). Von Osten und Norden: Von Holland oder Köln oder Düsseldorf Richtung Aachen fahren bis Autobahnkreuz Aachen. Dort Richtung Lüttich / Liege fahren. Nach 11 km kommt die zweite Abfahrt "Lichtenbusch". Dort raus.
Ab der Ausfahrt Lichtenbusch ist alles nach Monschau ausgeschildert. Geschwindigkeiten einhalten: es gibt drei Starenkästen-Blitze bis Monschau !!


Sonntag, 27.11.2005 ab 14.30 Uhr:
Traditionelle adventliche Kaffeetafel der Senioren aus Hammer im Feuerwehrhaus.

Samstag, 2005.12.03 ab 19.00 Uhr.
Weihnachtsfeier vom Bürgerverein Hammer.
Zu einem gemütlichen Abend sind im Hotel Schütt eingeladen: St. Nikolaus, alle Hammerer, Freunde und Gönner des Bürgervereins.



ab 2006
29.-30.01.2006
war es -12.1 Grad in Hammer. Die Rur fror in diesem Winter zu 80 % zu. Leider verpasste ich um 30 Sekunden das Schauspiel, dass ein Eis-Schollenberg und sehr viel höheres Wasser das Eis zum Bersten brachte. Die an den Rändern zurückbleibenden Eisplatten waren bestimmt über 20 cm dick. Der Schnee und Winter blieb eigentlich vier Monate, vom 24.11.2005 durchgehend bis 25.03.2006, erhalten.

02.06.2006

In der Tagesschau kam: "Höchstwerte in Tiefstwerten": In Aachen waren es tags 11,6°C in 1962. Und 11,3°C in 2006. Hier in Hammer war es im Tal sicher noch kälter...

Samstag, 16.09.2006
Vereinsausflug des Bürgervereins Hammer in den Nationalpark EIFEL.
Besichtigung von Burg Vogelsang. Ab Hammer Kirche 13.45 Uhr mit eigenen PKWs. Rückfahrt 17.30 Uhr. Danach im Hotel Schütt "kleine Stärkung".

Freitag, 06.01.2006 ab 19.30 Uhr.
Mitgliederversammlung des Bürgervereins Hammer.
Eingeladen sind alle Bürger im Hotel Schütt. Geschäftsführer Dirk Pier. Ortsvorsteher Arno Braun. Stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Simmerath Hans-Josef Hilsenbeck.
B.T.: Anwesend waren geschätzt ca. 25 Personen. Neben dem Abarbeiten einer förmlichen Tagesordnung trug Herr Hilsenbeck etwas von der Politik vor. Auffallend war, dass für den geplanten Rur-Radweg, der auch durch Hammer gehen wird, ca. 1.8 Millionen Euro vom Land geplant sind. Für einen beschädigten Holzbalken einer Brücke in Hammer aber keinerlei Geld da ist. Die Hammerer müssen das selber erledigen, auch wenn die Gemeinde mit Holz hilft. Man kann so etwas nicht verstehen !
B.T. hat einen schriftlichen Antrag gestellt, damit Hammer am Eingang Begrüßungsschilder bekommt.


27.03.2006
+12.5°C,
Restschnee gerade weg. Hoher Wasserstand in der schnell fliessenden Rur durch Schneeschmelze und Regen.
Die Sonne scheint ab und zu in diesen Tagen, die Schneeglöckchen stehen in voller Blüte. Der Frühling scheint nach vier Monaten Winter mit durchgehendem Schnee vorüber zu sein....

02.06.2006
In der Tagesschau kam: "Höchstwerte in Tiefstwerten": In Aachen waren es tags 11,3°C in 1962. Und 11,6°C in 2006. Hier in Hammer war es im Tal sicher noch kälter...

10.06.2006
13. Kunst-HandwerkerInnen-Markt der Stadt Jülich mit Patricia Govers-Tesch aus Hammer 11.-18.00 Uhr. Schlossplatz Jülich.

12.06.2006
Es soll + 30°C werden..

13.06.2006
Im Nationalpark Eifel, der unmittelbar neben Hammer beginnt, wurden mindestens ca. 50 "Eifeltiger" (das sind natürliche Wildkatzen) gezählt und 118 Fotos davon gemacht. Bei der Fotoerfassung an 116 Standorten wurden nebenbei auch Fotos von Baummardern, Rehen, Füchsen, Wildschweinen, Eichhörnchen und Dachsen gemacht.

+ Mittwoch, 21.06.2006 ab 18.00 Uhr
"Sommersonnenwendfeier".
Alle Hammerer und auch Bekannte / Freunde von Patricia und Bernd Tesch sind eingeladen zur privaten jährlichen "Sommersonnenwendfeier" anlässlich des längsten Tages. Ein germanischer Brauch. Auf unserem Grundstück neben dem "Wendehammer" direkt an der Rur. Auch interessante, neue Gäste sind willkommen ! Es ist eine Selbstversorger-Fete: Also Getränke und Steak für den Grill bitte mitbringen.
Anwesend waren ca. 50 Personen inklusive Einwohner von Hammer. Eine internationale Stimmung mit drei anwesenden erfolgreichen Transafrika-Travellern.

18.07.2006: Kreativ-Kurs mit Patricia Govers-Tesch in Hammer

Samstag, 08.07.2006
Sommerfest in Hammer.
Im Feuerwehrhaus. Öffentliche Feier für Gäste und Hammerer. Ab 15.00 Uhr Cafeteria. Ab 17.00 Uhr Fete. Am meisten ist abends los.

Donnerstag, 13.07.2006 TV-Film über "Hammer"
Ca. 6 Minuten zwischen 19.30 - 20.00 Uhr. Kanal WDR 3. Programm: Lokalzeit. Dieses ist eine Sendung über bereits viele Dörfer der Eifel. Autorin ist Katja Stephan. Kameramann Ralf Salewsky. Tonassistentin Christine Fürbock.
Das Programm "Lokalzeit" ist zumindest hier in Hammer bei vielen nur mit einem Verstärker zu erreichen.
Wie aufwendig ein solcher Film ist, sieht man an alleine der Aufnahmezeit heute am 04.07.2006: 08,00-15.00 Uhr. Interviews mit dem in Hammer geborenen Walter Steffen zum Thema Hammer-Historie, Barbara Beyer zum Thema Kirche und zur Kunst Patricia Govers-Tesch

16.07.2006: Kunstmarkt Wyk aan Zee in NL
Besuche den Stand von Patricia Govers-Tesch aus Hammer

30.07.2006: Wiederholung des TV-Films über "Hammer"
Ca. 6 Minuten zwischen 19.30 - 20.00 Uhr. Kanal WDR. Programm: Lokalzeit-Geschichten. Leider konnte ich bisher nicht erfahren, ob es genau derselbe oder ein abgeänderter Beitrag ist, da der zuständige Redakteur in Urlaub ist. Als Folge davon kam am nächsten Tag eine "TV-Fan-Gruppe", die Patricias Lampen / Studio sehen wollte.

Samstag, 16.09.2006
Vereinsausflug des Bürgervereins Hammer in den Nationalpark EIFEL.
Besichtigung von Burg Vogelsang. Ab Hammer Kirche 13.45 Uhr mit eigenen PKWs. Rückfahrt 17.30 Uhr. Danach im Hotel Schütt "kleine Stärkung".

Samstag, 04.11.2006
4. Winterfest in Hammer.
Am Hammerwerk 38 im beheizten und bestuhlten Zelt. 16.00 Uhr Cafeteria. 19.00 Uhr Band "Fahrerflucht". Benifizspiel. 21.00 Uhr Playback Show. Jeder - Hammer-Einwohner und Freunde / Bekannte - ist gerne gesehen.
Der Erlös von Speisen und Getränken wird gespendet für: "Hilfe für krebskranke Kinder Klinikum Aachen".
Veranstalter bleiben ungenannt. Es ist vorwiegend eine private Gruppe von Frauen aus Hammer.
B.T.: Wie üblich eine schöne und typische Dorffeier zur Winterzeit mit ca. + 10 °C.

Samstag, 11.11.2006
Martinsfest in Hammer
.
In Hammer leben wenige Kinder. Aber aus den Nachbardörfern kommen viele Kinder, weil dieser Umzug in Hammer dieses Jahr leider ohne Pferd mit Reiter, Laternen und großem Feuer neben der Wendeplatte direkt neben der Rur sehr aufwendig und einmalig schön von Hammerern durchgeführt wird. + 8°C.

Samstag, 03.12.2006
Adventliche Kaffeetafel der Hammerer Senioren
im Feuerwehrhaus.

Montag, 09.12.2006
Weihnachtsfeier für ganz Hammer

Im Hotel Schütt: Der Nikolaus kommt ! Durchgeführt vom Bürgerverein.



ab 2007
03.05.2007
Diakon Friedhelm Grewe stirbt unerwartet. Als Diakon im Zivilberuf hat er seit 1996 in den kath. Pfarrgemeinden St. Lucia Eicherscheid und St. Bartholomäus Hammer gearbeitet.

April 2007
Der Frühling-Sommerbeginn war wunderbar warm und sonnig. In Deutschland war es der heißeste April seit der Wetteraufzeichnung. In Hammer hat es von Anfang April bis nach der ersten Maiwoche nicht geregnet. Die Wassertonnen und Vorratsgruben der Hausbewohner für die Gärtenbewässerung waren leer. Alle machten sich schon große Sorgen, weil ein "Hauptthema dieser Zeit" die Klimaänderung war. Jedoch war der Mai wie immer: Eine Mischung aus mehr Bewölkung

Mai 2007
Fertigstellung des Ausbaues der Rurtalstraße Hammer-Grünental mit gleichzeitigem Bau des Teilstückes des Rur-Ufer-Radfahrweges von der Quelle (Sourbrodt/B bis zur Mündung (Roermond/NL). (www.geschichte-eicherscheid.de)

ab 15.05.2007 Geschichte der alten 34 Hammer-Häuser und deren Menschen 1906-1949

Bernd Tesch arbeitet erneut intensiver daran, die Geschichte der alten 34 Hammer-Häuser und deren Menschen 1906-1949 und (so weit sie noch existieren) manchmal bis 2007 - aufzuarbeiten. Inzwischen besitze ich die wohl allererste Liste der Hammer-Einwohner von 1794: In 28 Häusern wohnten 130 Menschen. Somit kommt ein neuer schwieriger Zeitraum dazu: 1794-1906...2008..WER hat alte Infos?
Dieses alles gestaltet sich zeitlich wesentlich mehr als gedacht. Ich freue mich auf die intensive Unterstützung von vielen Personen in und außerhalb von Hammer. Die größte Unterstützung erfuhr ich durch Marlene Rogner. Die besten Kenntnisse der "Urzeit" hat mir Trude Heiler in Eicherscheid geliefert. Ich danke inzwischen mehr als 120 verschiedenen Gesprächspartnern für ihre Informationen und Unterstützung der "Hammer-Geschichte".
WER hat in 2008 noch alte Fotos / Geschichten von Hammer ??

13.05.2007
Der Einwohner Erich Charlier von Hammer, der frühere Lehrer und Rektor von Hammer und vielseitige Künstler bekommt den Papstlichen Orden: Pro Ecclesia et pro Pontifice von Papst Benedikt XVI. Übersetzt: Für Kirche und Papst. Das ist ein goldener Verdienstorden. Überreicht durch Bischof Dr. Heinrich Mussinghoff für seine Glasmalereien in zahlreichen Kirchen des Bistums Aachen, Belgien und den Niederlanden. Dieses wohl für seine > 75 (?) Kirchenfenster, die er kostenfrei entworfen und gezeichnet hat. Man findet diese weltweit.

13.07.2007
Die Tochter von Marlene und Hermann-Josef Rogner in Hammer, Ute Rogner, ist nicht nur die erste in Hammer geborene Frau, die es zur Doktorin (TH Aachen) geschafft hat, sondern am 13.07.2007 ihre Habilitation (am Pasteur-Institut in Paris) bestanden hat. Dr. rer.nat. habil. Ute Rogner ist Biologin und Forscherin.

31.05.2007
Bernd Tesch erhält zwecks Einsicht / Ausarbeitung aus dem Archiv Monschau leihweise die Chroniken von Imgenbroich.
"Ortschronik der Bürgermeisterei Imgenbroich" mit den Ortschaften Imgenbroich, Widdau, Mützenich, Konzen, Eicherscheid, Hammer.
Band 1814-1943 in Maschinenschrift. Band 1915 - 1943 in Handschrift. Band 1944-57 in Handschrift.

07.07.2007
Nachmittags und abends. Dorffest Hammer im Feuerwehrhaus. Willkommen sind alle Hammerer und Gäste.
Lustig und lebendig mit CD-Musik und Bier und Würstchen wie immer. Weniger Besucher als in 2006.

25.08.2007 Pfarrfest. Festmesse 17.30 Uhr. Anschließend buntes Treiben im Feuerwehrgerätehaus

25.09.2007 Info aus Peru von Anke Kaulard, geb. in Hammer
"Hammer im Loch, wir finden Dich doch".
Ein Spruch des alten Dorfpfarrers von Hammer, Herrn Anton Moritz aus Simmerath, den er der früheren Messdienerin Anke gegenüber gebrauchte




Oktober 2006. Monatsbild: Herbst 2006. Der östliche Teil von Hammer vom Höhenweg Hammer > Dedenborn bei der Schutzhütte. Foto Uwe Fischbach (C)..

05.10.-15.11.2007 Hammer - Iran per Motorrad
Patricia und Bernd sind vom 05.10.-15.11.2007 mit einer TESCH-BMW R 80 G/S (Bj.1982) überland 6.666 km durch 14 Länder von Hammer bis Teheran im Iran gefahren.
Es war wieder eine tolle-erfolgreiche Reise ! Wir haben aber immer wieder unterwegs gesagt: Wie schön ist es in Hammer !! Hier leben keine 20 Millionen Menschen - wie in Istanbul mit all dem Lärm. Und es gibt keinen Smog und Chaos-Verkehr wie in Teheran / Iran mit 14 Mio Menschen.



Datei Hammer WiddauWeihnachten2007kl.jpg
Monatsbild: Dezember Weihnachten 2007 auf der Grünentalstrasse Richtung von Hammer nach Widdau.
Foto Bernd Tesch (C)


08.12.2007 Weihnachtsfeier
für über 60-Jährige im Feuerwehrhaus

17.11.2007
Martinszug

Wie jedes Jahr sehr schön gemacht. Veranstaltet für die vereinzelten Kinder von Hammer und die in der Praxis viel größere Zahl der Kinder aus Nachbardörfern und von Kindern von Hammer-Bekannten. Dieses Jahr wieder mit St. Martin als Reiter auf einem Pferd. Am Wendehammer der Strasse "Am Hammerwerk" wird auf der Wiese von Odi und Rolf P. mit großem Aufwand ein wunderschönes, grosses Martinsfeuer für die Kinder entzündet. Die Kinder sehen das aber leider nur ca. 10 Minuten.
In den früheren Jahren wurde das dann noch mehrere Stunden brennende Feuer von einigen Männern umringt. DAS sollte wieder so werden, denn dieses ist das größte Hammer-Feuer im Jahr!

24.11.2007 Winterfest ab ca. 19.00 Uhr

Winterfest in Hammer. Dieses Mal im Feuerwehrhaus. Siehe Plakate. Willkommen sind alle Gäste, Menschen aus Nachbardörfern und Hammerer.

21.12.2007 Hammer in weiß

Das Rurtal hier im oberen Dorfteil Hammer ist nun ganz weiß. Die Flussfeuchtigkeit friert nachts (letzte Nacht -7,8°C) an den Bäumen fest. Die Sonne kommt hier 3 Monate nicht über den Berg, sodass der Rauhreif auch tagsüber bleibt !

24.12.2007 ab 22.00 Uhr Weihnachtsfeuer
Bekanntlich strahlt jeder am meisten Glück aus, wenn er selber zufrieden ist. Deshalb werde ich am 24.12.2007 unten an der Rur bei der Wendeplatte (Ende der Strasse am Hammerwerk im Ort Hammer) auf unserem Grundstück, ab 22.00 Uhr ein offenes Feuer machen. Eingeladen ist jeder Mensch aus Hammer und der "Restwelt", der die Natur und ein offenes Feuer liebt. Jeder müsste sein eigenes Fläschchen und sein Steak mitbringen ! Und natürlich Schokolade und jede Menge Süßigkeiten....
Erstaunlich: wir waren 16 am offenen Feuer und die allermeisten Gäste waren bis 02.30 Uhr dabei: Patricia und Bernd, Elke und Peter, Frank-Erwin und Doris, Ilona mit Mutter Robertine (Tiny, 87) und Kurt, Jutta (85), Mia, Detlef und Doris, Ute, Madina und Kinder Sabrina und Carolina. Das Feuer war gross und warm bei Temperaturen gerade unter Null. Besonders hat mich gefreut, dass zwei Damen mit so hohem Alter lange dabei waren !

31.12.2007 Prost Neujahr !
In Hammer gab es mehrere Gruppen, die Raketen und Freudenböller abschossen. Am Kirchenplatz wünschten sich viele persönlich viel Glück !l

31.12.2007 in Hammer
Hauptwohnung: 159
Nebenwohnung: 54
Gesamt: 213 Menschen

Dieses ist eine Detailseite der website: http://www.hammer-eifel.de von

Dokumentation:
16.11.2005
  87 KB Beginn dieser Seite
06.06.2007 151 KB
08.09.2008 208 KB mit Geschichte2008
25.06.2011 524 KB plus eigene Seiten ab 2008

Mitarbeit an dieser Seite:
Erich Charlier (Hammer).
Kurt Förster (Eicherscheid).
Marlene Rogner (Geb. Lauscher. Hammer).
Josef Krumbeck jun. (Hammer).
Bernd Tesch (Hammer)
VielMenschen mehr.