Du bist auf der Seite:
www.hammer-eifel.de/
Hammer-Haeuser01-34/Hammer-Haus16-AmHammerwerk02-Beschreibung.htm
Letzte Bearbeitung: 04.11.2014


Geschichte der Hammer-Häuser und deren Menschen
Haus Nr. 16 früher  
heutige Position: Am Hammerwerk 02
. Eckhaus gegenüber Kirche.

Hausname: "A Nöllsches"
Hausalter: Unbekannt. Abriss vor 1965.
Hauserbauer: unbekannt


1941


Postkarte 1941. Links das Fachwerkhaus 16. Rechts gegenüber das zugehörige Backes an der Hauptstrasse. Rechts KIrche und ganz rechts das Pastoratsgebäude.


1941

Ausschnitt Postkarte 1941. Links das Fachwerkhaus. Rechts gegenüberliegend das Backhaus "Backes".


19??


Links Haus 16. Rechts hinten Pastoratsgebäude. Foto: 19??. Archiv Walter Gombert.


1944 ca.

Links Haus 16. Rechts vorne: Backes von Haus 16. Rechts hinten: Gastwirtschaft Bongard. Foto: ca. 1944. Archiv Kreis Aachen.


19??

Haus 16. Vermutlich Bewohner Arnolds. Genaue Namen unbekannt und Fotodaten bekannt: Vermutlich sehr alt.
Links Original-Scan von Foto. Rechts bearbeitet von B.T. Archiv Walter Gombert
. 19??
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Die bekannten Menschen in Haus 16

1906
Hubert Arnolds
. Fabrikarbeiter.
Hubert Arnolds lebte 1906 in Haus 16.

Quirin Arnolds. Fabrikarbeiter.
Quirin Arnolds lebte 1906 in Haus 16.
...............

Arnold Arnolds lebte 1906 in Haus 18.
Ich bin mir noch nicht sicher, ob es "!im Laufe der Zeit" nicht mehrere Arnold Arnolds gegeben hat. Und ob dieser, der 1906 in Haus 18 gewohnt hat und verh. war mit Agnes Lauscher (oder Theisen ?), der nachfolgend Genannte ist !

Wieviel ? Kinder von Arnold Arnolds und Agnes Lauscher
Hubert "Nöllsche" Arnolds (1884).



Hubert "Nöllsche" Arnolds. Re: Aus Federzeichnung von Erich Chalier 1952 (siehe Haus 15).

Vor Haus 15 ein Pferdegespann mit Mistschlitten. Der Mann ist der Vater von "Lina" Schütt, geb. Arnolds, Hubert Arnolds.
Federstrichzeichnung von Erich Charlier, der zu dieser Zeit Hauptlehrer in dieser Schule war.
Das Original ist in 2010 bei E. Charlier. 30,5 cm L x 21,5 B. Scan 27.11.2010 B.T.

Hubert "Nöllsche" Arnolds
Sohn von Arnold Arnolds und Agnes Lauscher
Geb. 10.10.1884 in ? ?. Gest. 30.12.1962 (11:30) in Hammer).
verh. in 1. Ehe mit Anna Maria Arnolds
Hubert lebte in Haus 16 bis ??. Fabrikarbeiter.
War im Krieg. Wohnte auch (ab wann ??) in Haus 03 (Hauptstr. 38. Später in Hauptstr. 40).



Anna Maria Arnolds. li: 19??., re: 19??

Anna Maria Förster (verh. Arnolds)
Tochter von Karoline Förster und Leonard Förster
Geb. 04.11.1883 in Hammer. Gest. 09.07.1971 in Hammer.
Verh. in 1. Ehe mit Martin Offermann.
Verh. in 2. Ehe mit Hubert "Nöllsche" Arnolds 25.07.1914


19??

Anna Maria und Hubert Arnolds (sitzend) mit Kindern (aus 1. und 2. Ehe von Anna Maria) vermutlich vor Haus 03.
Foto ca. 19??: Archiv Walter Gombert.

Sitzend: Hubert Arnolds (Zweiter Mann von Anna Maria, verwitwete Offermann (geb. Förster)) und Anna Maria Arnolds (geb. 04.11.1883 in Hammer. Gest. 09.07.1971)
Stehend von links:
Richard Offermann (Geb. 13.04.1913 in Hammer. Gest. 37.04.1941. Gefallen im 2. Weltkrieg 1939-45).
Bertha Arnolds (Geb. 17.07.1923 in Hammer. Gest.  07.06.2005 in Aachen, beerdigt in Hammer).
Karolina "Lina" Arnolds (Geb. 04.12.1921 in Hammer, verh. Schütt)
Margarete "Gretchen" Arnolds, verh. Schröder (Geb. ??.??.19?? in Hammer)
Ludwig Offermann
Richard und Ludwig sind die Söhne von Maria aus 1. Ehe, also Halbbrüder der 3 Mädels.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die bekannten Menschen in Haus 16 nach Jahren

Quirin
Arnolds.
Fabrikarbeiter

Gerhardt (mit t ??) Arnolds
Sohn von ?? Arnolds
Geb. ??.??.19?? in Hammer.
verh. mit ??
* Haus 16 Landwirt ? 19?? Hammer 52152 Hammer Adressbuch 1950 06.08.2007

Leonard Arnolds
Sohn von ?? Arnolds
Geb. ??.??.19?? in Hammer.
Verh. mit ??
Landwirt.
Lebte in Haus 16 laut Adressbuch 1950 06.08.2007
(War Patenonkel von Berta Arnolds)

Arnold Arnolds
(Wirklich wieder ein Sohn Arnold Arnolds von Vater Arnold Arnolds ??)



1945. Matthias Gerhard Arnolds in Hammer. Archiv Roland Kawaleck.

Matthias
Arnolds
?? Sohn von Arnold Arnolds und Agnes Lauscher
Geb. ??.??.19?? in ??. Gest. ??.??.19?? in ??
Bahnarbeiter. Lebte später in Eilendorf bei AC. Foto von ihm habe ich auch noch.
Verh. mit Agnes Arnolds (geb. ??. am ?? in ??, Gest....)

1941
Haus 16 gehörte einer Tante von Lina Schütt.
Wem ???

1943-44
Bewohner von Haus 16 laut Katarina Jansen:
Gerhard Arnolds.
Quirin Arnolds.
Gertrud "Drück" Arnolds.
Es gibt die Geschichte, dass Gertrud einmal nach einem Tanzabend am nächsten Morgen wieder melken ging. Dabei verwechselte sie eine Kuh mit einen Ochsen beim Melken. Dieser trat aus und verletzte sie am Bein. Deshalb humpelte sie später.

1950
Bewohner von Haus 16 laut Adressbuch 1950 Monschau in Hammer:
Helene Arnolds
* Haus 16 Haushälterin.
Gerhard Arnolds * Haus 16 Landwirt
Leonard Arnolds * Haus 16 Landwirt (Bruder war auch ein Hubert Arnolds)

Helene Arnolds
Haushälterin ? 19?? Hammer
Tochter von ??
verh. mit ??
* Haus 16. Hammer Adressbuch 1950


1960-1961
Liesbeth Stork
Tochter von ??
Geb. ??-??-?? in Schlesien
1. Verh. mit Nikolaus Stork
2. Später verh. mit Schlammer
Haben in Hammer gewohnt in Haus 16 ca. 1 Jahr. In das Haus lief schon Wasser rein. Drei Kinder haben in Hammer gewohn: Rudi Stork (Geb. ca. 1958). Erika Stork, Monika Stork.
Der Vater war Gelegenheitsarbeiter. Er bemühte sich auch Jobs zu finden, indem er mit dem Moped nach Köln fuihr und dann zwei Tage später wieder zurück kam.
04.11.2014 B.T. traf Liesbeth Schlammer in Eicherscheid. Keine Fotos: "Wir waren arm".


vor 1965
Abriss des alten Hauses 16

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das neue Haus 16 auf dem Platz vom alten Haus 16

1965
Das jetzige Haus "Am Hammerwerk 02" wurde ca. 1965 von Otto Schütt u. "Lina" Schütt erbaut.
Ursprünglich war das Haus vom damaligen Dorfwirt Otto Schütt als Pension als mögliche Ergänzung zu seinem Hotel gedacht und wurde jedoch dann nach Fertigstellung als 2-Familienhaus (mit offenem Flur und zwei nicht von einander abgetrennten Wohneinheiten) vermietet.

1975
Danach nutzte bis 1975 noch eine Familie Nibbeling aus Aachen die Wohnung als "Wochenendresidenz". Nach deren Auszug hatten meine Eltern genug von dem ständigen hin und her und mieteten den oberen Teil des Hauses mit, zumal mein Bruder und ich mehr Platz brauchten.


Dank für Mitarbeit an dieser Seite an:
Uwe Fischbach (Bonn).
Walter Gombert (Hammer)
Trude Heiler (Eicherscheid).

Marlene Rogner (geb. Lauscher).
"Lina" Schütt (geb. Arnolds, Hammer)

Für Korrekturen, Ergänzungen und Hinweise bin ich sehr dankbar.

Copyright (C) Bernd Tesch, Übernahme von Daten, Texten, Abbildungen und Texten nur nach schriftlicher Genehmigung.


Interne Organisation:
19.09.2008 Noch ziemliches Wissenschaos bei B.T., wer nun wann bis wann in Haus 16 und Haus 03 gewohnt hat.