Du bist auf der Seite:
www.hammer-eifel.de/Hammer-Haueser-Online
/Hammer-Haus23-AmHammerwerk11-Beschreibung.htm
Letzte Bearbeitung:
03.11
.2010

Geschichte und Häuser und deren Menschen in Hammer
Haus Nr. 23
früher
Position: Am Hammerwerk 11 heute

Hausname: "Decken Paulze" oder "DeckePaulze" (vielleicht nach dem Erbauer).
Bauherr: Unbekannt ??.
Baujahr: Unbekannt: Vor 06.12.1805. 1945 zerstört. 1966-67 abgerissen.



1920

Postkarte "Gasthaus Karl Bongard". 1920.


1920

Ausschnitt aus Postkarte "Gasthaus Karl Bongard". 1920.


19??

Gemälde und Foto von Haus 23.
Archiv Dieter Rüth in Düsseldorf.


< 1944


Haus 23 vor der Zerstörung im Krieg Ende 1944 war noch in uralter Weise mit Rietgrasmatten gedeckt.
Foto: Archiv Dieter Rüth.


< 1944

Haus 23 vor der Zerstörung.
Fotos vor 1944. Vermutlich von Walter Scheibler. Archiv Kreis Aachen.


vor 1944

Haus 23 vor der Zerstörung im Krieg Ende 1944 war noch in uralter Weise mit Rietgrasmatten gedeckt. Man erkennt noch Leute, die in den Fenstern zum Fotografen sehen.
Foto: Archiv Dieter Rüth.


-----------------
Angaben von B.T. aus dem Katasteramt-Buch abgeschrieben:
1826
Hubert Roedig,
wohnhaft in Hammer. Erster Besitzeintrag 1821 von Parzelle 126 / 2
Peter Roedig,
wohnhaft in Hammer. Erster Besitzeintrag 1821 von Parzelle 127
Hubert Lauscher,
wohnhaft in Hammer (vermutlich Rurstr. 23). Erster Besitzeintrag 1821 von Parzelle 128.

Diese drei wurden als Besitzer der oberen Parzellen im Katasteramt geführt.

Diese Parzellen sind Stücke der heutigen Parzelle 249 (von Tesch, Grünentalstrasse 31). Die oberen Angaben haben an sich nichts mit Haus 23 zu tun, ausser, dass einer der Besitzer dieser Parzellen, Hubert Lauscher, vermutlich derselbe Mensch ist. Und in Haus 23 wohnt.

1852
Unter Artikel 228 = Besitz von Hubert Roedig steht, daß Parzelle 126/2 veräußert wurde an Art. 474 = Besitz von Martin Jansen. Breuer, Quirin, Ackerer, Witwe Anna Maria (geb. Huppertz)
-----------------

Cornelius Lauscher
Sohn von Johannis und Angnetis Lauscher (geb. ??. M. Offermanns)
Getauft 1729.05.19 in Ruhrberg. Gest. ??? in ???.
Verh. mit Maria Agnes Lauscher (geb. Offermann) am 15.05.1768 in ??
Unklar für B.T., ob Cornelius nach Heirat der Frau Offermann aus Hammer in Hammer gewohnt hat.
Cornelius Lauscher wohnte in Hammer. In welchem Haus ist B.T. unbekannt.

Maria Agnes Offermann
(verheiratete Maria Agnes Lauscher)
Tochter von Johannis und Maria Offermann
Getauft : 26.02.1741 in Hammer. Gest. ?? in ??
Verh. mit Cornelius Lauscher

Kinder von Maria Agnes Lauscher und Cornelius Lauscher
Johann Hubert Lauscher

Sohn von Maria Agnes Lauscher (geb. Offermann) und Cornelius Lauscher:
Getauft 15.01.1770 in Ruhrberg. Gest. 07.12.1838 in Hammer.
Verh. mit Anna Margaretha Lauscher (Geb. Anna Margaretha Kaulard)
Lebte laut Einwohnerliste in 1794 in Haus 07 (wo viele Kaulards herkamen).

Anna Margaretha Kaulard, verh. Anna Margaretha Lauscher
Tochter von Martin und ?? Kaulard
Geb. Mitte Mai 1770 in Hammer. Gest. 14.01.1841 in Hammer.
Verh. mit Johann Hubert Lauscher am 04.01.1790 in Eicherscheid.

1794
Laut Einwohnerliste 1794 wohnte Joan Hubert Loscher (Lauscher) in Haus 07
Laut einer anderen früheren Angabe von Trude Heiler wohnte Joan Hubert Loscher (Lauscher) in damals "Haus 23 in dite la ruelle = Rurstrasse.“
Vielleicht zogen Joan Hubert Loscher (Lauscher) und Anna Margaretha Lauscher (geb. Kaulard aus Haus 07) Lauscher später in 1805 in Haus 23.

1805
Spätestens ab 1805 bei der Geburt ihres Sohnes Mathieu "Gerhard" Lauscher haben Johann Hubert Lauscher und Anna Margaretha Lauscher das Haus 23 "auf der Gaß" ( im Gäßchen = "dite la ruelle") bewohnt.

Kinder von Johann "Hubert" Lauscher (32) und Anna "Margaretha" (33) Kaulards
Mathieu "Gerhard" Lauscher
Sohn von Johann "Hubert" Lauscher (32) und Anna "Margaretha" (33) Kaulards
Geb. 1805.12.06 in Hammer sehr wahrscheinlich. Gest. ?? in ??.
Verh. mit ?
In der Geburtsurkunde vom 06.12.1805 von Mathieu "Gerhard" Lauscher steht:
Arnold Kulard
(Geb.1746. Landwirt) war dessen Patenonkel und damals 59 Jahre. Wohnhaft in Haus 25.
Bernard Röder (Geb.1755) war auch dessen Patenonkel und damals 50 Jahre. Wohnhaft in Haus 24.

Was mit Mathieu "Gerhard" Lauscher und möglichen Nachfolgern geworden ist und in welchen Häusern sie gewohnt haben, ist B.T. bis 30.10.2008 unbekannt.
Das Rätsel, welches noch zu knacken wäre, ist, ob Mathieu "Gerhard" Lauscher oder seine Nachfahren mit Paul Lennartz irgendwie familiär zusammenhängen, denn 1906 wohnte nur Paul Lennartz in Haus 23.
----------------

Paulus Lennartz (von Beruf Dachdecker - daher der Name „DeckePaulze“) und Gertrud Lennartz, geb. Gertrud Rönnig, waren verheiratet. Und lebten wohl zusammen in Rollesbroich. Sie heirateten um 1844, sind also spätestens ca. 1825 geboren.

Paulus Lennartz
zog nach Hammer nachdem seine Frau Gertrud verstorben war.
Er hat in Hammer zum zweiten Mal geheiratet. Aber wen? - weiß die nachfolgende Familie leider nicht. Diese Ehe war kinderlos.
Paul Lennartz und ?? bewohnten das Haus Nr. 23 (Ob Eigentumsübergang – Kauf, Erbschaft oder Heirat ist unbekannt).

Ein Kind von Gertrud Lennartz (geb. Rönnig) und Paulus Lennartz
Johann Matthias Lennartz
Sohn von Gertrud Lennartz (geb. Gertrud Rönnig ca ??.??.1825 in ??) und Paulus Lennartz
Geb. 14.03.1846 in ??. Gest. 15.12.1908 in ??.
Verheiratet am 21.05.1884 mit Anna Katharina Lennartz (geb. Anna Katharina Pier am 22.05.1852 in ??. Gest. ??.??.1906 in ??.)

1906
Paul Lennartz
aus einer ganz anderen Familie wohnte 1906 gesichert in Haus 23 bis er 1914-15 im Krieg starb und wohl Bruder Hubert Lennartz das Haus 23 bekam. Sicher ist auch, dass diese Familie Lennartz bis zum Abriß in Haus 23 wohnte.

Drei Kinder von Anna Katharina Lennartz (Geb. Pier) und Johann Matthias Lennartz
Paul(us) Lennartz (1885). Hubert Lennartz (1888). Katarina Lennartz (1891)


  
Paul Lennartz

Paul(us) Lennartz
Sohn von Anna Katharina Lennartz (Geb. Pier) und Landwirt Johann Matthias Lennartz
Geb. 05.06.1885 in Hammer. Gest. 25.05.1915, gefallen im 1. Weltkrieg 1914-18 in Neuville in Frankreich, siehe Kriegerdenkmal in Hammer.
Verh. mit ??
Paul Lennartz
wohnte seit Geburt 1885, aber sicher noch in 1906 in Haus 23 laut offizieller Einwohner-Liste.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hubert Lennartz
Sohn von Anna Katharina Lennartz (Geb. Pier) und Johann Matthias Lennartz
Geb. 05.04.1888 in Hammer. Gest. ca. 11.02.1960 in Düsseldorf.
Verh. mit Wilhelmine Lennartz (geb. Silbernagel).
Hubert Lennartz war Eigentümer von Haus 23 nach dem Tod der Eltern, Mutter (1906) und Vater (1908) und des Bruders Paul (1915). Nach Ableistung des Militärdienstes etwa 1910 bis1912 zog HUbert Lennartz nach Düsseldorf und hat das Haus in den 1930-Jahren mit seiner Familie in den Ferien genutzt. Zwischendurch war es wohl sporadisch vermietet.

Wilhelmine Lennartz
Tochter von ? Silbernagel aus dem Hunsrück
Geb. 30.08.1884 in Kisselbach (Hunsrück). Gest. 05.05.1948 in Hammer.
Verh. mit Hubert Lennartz

   1 Kinder von Wilhelmine und Hubert Lennartz:
   Hedwig Lennartz
  
Tochter von Wilhelmine und Hubert Lennartz
   Geb. ??.??.1920 in Düsseldorf.
   Verh. mit Hermann Melchers
------------------------------------------------------------------------------------------------------

1925
Katarina Lennartz
Tochter von von Anna Katharina Lennartz (Geb. Pier) und Johann Matthias Lennartz
Geb. ??.??.1891 in ??. Gest. ??.??.1925 in ??.
Die ledige Schwester Katarina Lennartz von Hubert Lennartz hat in Haus 23 bis 1925 gelebt.


>1944



Haus 23 nach der Zerstörung Ende 1944.
Fotos: Archiv Dieter Rüth in Düsseldorf.


1945
Das Haus wird durch den Krieg zerstört und nicht wieder aufgebaut.

nach 1945
Früher hat im Schuppen des Hauses 23 eine Kutsche gestanden. Auf dieser wurden immer die Pater von Konzen abgeholt, um in der Kirche von Hammer eine Messe zu lesen, weil es keinen Priester für Hammer mehr gab (Josef Krumbeck am 09.04.2004). Dieser Schuppen ist wahrscheinlich auf dem Gemälde ganz rechts im Scheunenflügel mit runder Oberkante.

1960
Hedwig Lennartz
erbt das Haus.
Weder Hedwig Lennartz noch deren Sohn Dieter Rüth haben in Haus 23 dort regelmäßig gelebt, sondern nur dort Ferien gemacht.
   

1966-67 ca.
Abriss des Fachwerkhauses Haus 23.

-----------------

2007

Vor dem Platz des Hauses 23 steht dieses moderne Haus "Am Hammerwerk 11". Foto B.T. 12.08.2007

1968 ca.
wurde das neue Haus, heute "Am Hammerwerk 11" von Melchers gebaut. Nutzung als Ferien- u. Wochenendhaus.

1972
Kommunale Neugliederung des Kreises Aachen. Die Dorfstrasse wird umbenannt in "Am Hammerwerk". Das Haus bekommt die Nr. 11.

1992
Hedwig Melchers
(Geb. 1920 in Düsseldorf) verkauft mit 72 Jahren das Haus "Am Hammerwerk 11" an Abraham "Ab" van Belsen (30.11.1952) und Regina „Ina“ Ott (12.04.1947), die beide als Eigentümer zu 50 % eingetragen sind. Das Nachbargrundstück nach Osten hat früher zu dem ursprünglichen Haus 23 gehört. Das Gesamtgrundstück wurde geteilt und getrennt verkauft. Derzeitiger Eigentümer des östlichen Grundstücks ist Robert Prüm. In 2010 wurde das verkauft an Dr. ?.

2004
Als "Ina" und "Ab" das neue Haus kauften, hing im Haus ein altes großes Foto von dem Fachwerkhaus Haus 23. Dieses besorgte Bernd Tesch als Scan in 2004 von Dieter Rüth (siehe oben).



Ina Ott

Regina "Ina" Ott
Tochter von ?? Vockenberg und ?? Vockenberg (Geb. ??)
Geb. 12.04.1947 in Möhnesee
Lebenspartner Ab von Belsen




Abraham van ("Ab") Belsen
Sohn von ?? Belsen und ?? Belsen (Geb. ??)
Geb. 1952.11.30 in Middelburg in NL.
Lebenspartner von Regina "Ina" Ott



Dank für Mitarbeit an dieser Seite an:
"Ab" van Belsen (Hammer).
Trude Heiler (Eicherscheid).

"Ina" Ott (Hammer).
"Jupp" Krumbeck (Hammer).
Hans-Willi Lauscher (Hammer).
Paul Lauscher (Alsdorf).
Marlene Rogner (geb. Lauscher).
Dieter Rüth (Düsseldorf).
Karolina "Lina" Schütt (Hammer).

Organisation:
2004 Erste Kontakte zu Dieter Rüth, um Bilder des Gemäldes zu besorgen.
2008.09.15 Die obere Zusammenstellung durch B.T. wird erstmalig fertig. Und immer wieder aktualisiert.
2008.10.18 Seite von Dieter Rüth korrigiert.
2008.10.27 Seite von Paul Lauscher sehr korrigiert.
2010.11.03 Seite neu formal überarbeitet.


Wer weiß noch mehr ? Wer hat noch Fotos?

Für Korrekturen, Ergänzungen und Hinweise bin ich sehr dankbar.

Copyright (C) Bernd Tesch, Übernahme von Daten, Texten, Abbildungen und Texten nur nach schriftlicher Genehmigung.