Du bist auf der Seite:
www.hammer-eifel.de/Hammer Geschichte2009.htm
Letzte Bearbeitung: 05.02.2010

Hammer in der EIFEL an der Rur (Rura, Roire, Ru, Roer, Rohr, Ruhr, Rur)
oder modern "Hallo Hammer"
 

Geschichte von Hammer 2009
Wer nicht weiß, was früher war, kann heute nicht verstehen.

Heimat(h) Hammer in der EIFEL
und die Geschichte des Govers-Tesch-Grundstücks ("Holzhütte") in 52152 Hammer, Grünentalstr. 31. Dokumentation der Hammer-Geschichte begonnen von Bernd Tesch im Dezember 2001 für seine Frau Patricia Govers-Tesch, für sich zum Verständnis des Lebens hier, für die Einwohner von Hammer und weltweit Hammer-Interessierte.

Ich freue mich über jeden Beitrag zu Hammer.

Die Bewohner von Hammer wurden früher von den umliegenden Dörfern auch "Schmankmimm" (Sahne schleckende Katze (Info von Erich Charlier, 2005 und Marlene Rogner, 2007)) genannt. Das, weil die Hammerer früher selbst gebuttert haben.
B.Tesch

Hammer Geschichte 20 Milliarden bis 31.12.2007: Der lange und kurze Durchblick Hammer Geschichte 01.01.2008 - 31.12.2008 inklusive Jubiläen in 2008
Hammer Geschichte 01.01.2009 - nicht mehr aktuelle Daten in 2009 stehen hier

ab 2009
2009
Euregionale wird stattfinden 01.09.2009
Der Kreis Aachen wird aufgelöst. Und durch einen Städtebund abgelöst.

01.01.2009 Prost Neujahr !

Eine neutrale Auswertung meiner website www.hammer-eifel.de durch Google ergab:
01.-30.11.2008  Zugriffe: 778  Besuchte Seiten: 1.714
01.-31.12.2008  Zugriffe: 943  Besuchte Seiten: 2.557

2009  Sternsinger kommen im Januar
Die Sternsinger kommen in der ersten Januarwoche durch die Gemeinden. Unter dem Motto "Kinder suchen Frieden!" bringen sie Segenswünsche für das neue Jahr und bitten Sie um Ihre Gabe für Kinder in Not !
" Die Sternsinger" bestanden 2009 aus Mathias Gombert alleine, der diesen Job mit nun 17 Jahren schon 9 Jahre dankenswerter Weise alleine macht.

07.01.2009 Sonnenaufgang im Rurtal.
Diese wunderschöne Aufnahme wurde von dem Hammerer Dietmar Hames bei Schnee, Sonne und Kälte aufgenommen.

Foto: Dietmar Hames


Fr, 09.01.2009, 19.30 Uhr. Hotel Schütt. Jahresversammlung des Bürgervereins.
Einladung des "Bürgerverein Hammer" für Mitglieder und Nichtmitglieder. Mit Ortsvorsteher Arno Brau und Ratsmitglied H.-J. Hilsenbeck.

20.01.2009 Steinrätsel gelöst

Fotos: Klaus Heidtmann. Links der Markstein aus Hammer. Rechts ein analoger in Hirschrott.

B.T. ist vor einigen Jahren über einen Stein in Hammer gestolpert. Dieser lag quasi auf alten dem Weg schon fast unter der Oberfläche, der vorher vor der Brücke in Hammer Richtung Widdau nach rechts zur früheren Holzbrücke führte. Leider konnte ich das Rätsel der Herkunft dieses Steines bisher nicht lösen. Nun hat sich ein Vermessungsingenieur des Monschauer Geschichtsvereins Klaus H. erfolgreich darum gekümmert. Denn er fand durch Zufall beim Spazierengehen einen ähnlichen Stein in Hirschrott.
Katasteramt: "Es handelt sich um einen neueren Stein, einen Markstein, der vom Forstamt gesetzt wurde. Das M steht für das Revier, die Holzfäller (Holzwirte) können sich daran orientieren".
Gerd Ahnert, Fachbereichsleiter Waldentwicklung und Wildtiermanagement Landesbetrieb Wald und Holz NRW. Nationalparkforstamt Eifel:
Die Auskunft des Katasteramtes trifft den Sachverhalt ziemlich genau. Es handelt sich wohl um Grenzsteine der Förstereien, die zum ehemaligen Staatlichen Forstamt Monschau gehörten. Dieses Forstamt ist ursprünglich aus der Königlich Preußischen Öberförsterei Hoeven (Dienstgebäude heute "Josefsheim", also allerfrühestens 1815 als diese Gegend den Preussen zugesprochen wurde), später Monschau, hervorgegangen. Ab 1972 umfaßte es auch die Staatswälder bei Roetgen und Zweifall. Ich habe dort von 1979 bis zur Auflösung des Forstamtes 1995 in Monschau gearbeitet. Die Steine standen 1979 schon längere Zeit. Wann sie gesetzt wurden, weiß ich leider nicht.


Foto: Dietmar Hames: Rur-Eifel-Wald


18.02.2009 (siehe 28.04.2009 unten)
DSL in Hammer ?
http://www.heise.de/newsticker/Breitband-Internet-soll-bis-Ende-2010-ueberall-verfuegbar-sein--/meldung/133079
Breitband-Internet soll bis Ende 2010 überall in D verfügbar sein
In ganz Deutschland soll es bis Ende kommenden Jahres schnelle Internetanschlüsse geben. Das Bundeskabinett hat dazu heute ein Programm beschlossen, mit dem vor allem auf dem Land Lücken bei den leistungsfähigen Breitbandanschlüssen geschlossen werden sollen, teilt Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner mit. Das zweite Ziel sei die Versorgung von drei Viertel der Haushalte mit besonders leistungsfähigen Breitbandanschlüssen via VDSL. Außerdem sollen Frequenzen, die durch die Digitalisierung des Rundfunks freigeworden sind, für den Breitbandausbau in ländlichen Regionen genutzt werden.
Dieses ist ein Auszug aus dem Link oben. Dort gibt es noch mehr Info.
Fest steht, dass von der Gemeinde Simmerath bisher noch keine Beschlüsse gefasst worden sind, dass es in Hammer in absehbarer Zeit DSL gibt.

25.02.2009

Foto (C): Dietmar Hames

April 2009
Sa, 04.April 2009
Jahreshauptversammlung des Geschichtsvereines Monschau in Hammer
Zu diesem Ereignis sind auch alle interessierten Bürger eingeladen. Hotel Waldblick. 15.00 Uhr:
Mit ca. 40-50 Anwesenden bot der Vorsitzende Dr. Elmar Neus eine gekonnte und wissende Gesprächsführung. Ein Vortrag von Herrn Hörnchen aus Duisburg über das Feldgeleit und Waldgeleit des Monschauer Landes versuchte die schwierige Aufgabe zu klären, wo denn nun diese unterschiedlichen Grenzen gelegen haben. Grenzen, die zu unterschiedlichen Zahlungen an den Fürsten und die Kirche festgelegt wurden.

19.-22.04.2009 Kay and Peter Fowood aus Australien zu Besuch in Hammer
B.T. ist der Veranstalter des "51. Tesch-Travel-Treffens" für Motorrad-Fernreisende 1978-2009. Dort kommen in Malmedy rund 250 Weltreisende zusammen, die in Monschau im Sporthotel Prümmer Samstag nachmittags vier Bild-Text-Vorträge sehenhören. Es war der erste Vortrag von Kay and Peter nachdem sie es geschafft hatten, alle 193 Staaten der Erde mit ein und derselben Harley-Davidson zu besuchen. Anschliessend waren sie drei Tage bei Patricia und Bernd T. zu Besuch in Hammer.



Foto: Kay und Peter Kaywood with their Harley Davidson "on the road". 193 countries.

03.02.1996 until now
Kay and Peter Forwood  ( www.horizonsunlimited.com/forwood )
"Visit of all 193 countries of the world by motorcycle ". Digi-show life in English in 30 minutes.
B.T.: The Australians are the first persons who visited all countries of the world by motorcycle. So they are the world-champions in that way.

Australian Kay and Peter Forwood want to visit the 51.st TTTreffen and have shipped their "holy" Harley Davidson already to Rotterdam in NL. They will arrive by plane in Amsterdam in NL on 08 th.april 2009. If they make the clearance with police and customs in time they want to visit the Tesch-meeting and offer the first slide-show on a rally after they visited the last country. This would be another highlight of the 51 Tesch-Meetings. And for sure there was no other motorcycle-come-together worldwide where so important mc-world-travellers have been.
Kay and Peter have recently visited the last country meaning they have now visited 193 countries, that is every country in the world with one and the same motorcycle 1994 Harley-Davidson Electraglide Classic covering over 500,000 kms on their journey.
We all would be very happy if they make the clearance with the motorcycle in time and will participate the mc-meeting for world-travellers.

28.04.2009 DSL in Hammer
Tel. mit Abt.Leiter Herrn Kaulen von der Gemeinde Simmerath. Diese wird mit Telekom einen Kooperationsvertrag abschliessen. Ende April kommen die Verträge nach Simmerath.



Mai 2009
05.2009 Wegen des 75-jährigen Bestehens der "Freiwilligen Feuerwehr" fand ein Feuerwehrfest statt. Das Dorffest fällt deswegen aus.
B.T, konnte wegen zweier persönlicher Beerdigungen nicht teilnehmen. Wer hat Informationen und Fotos ?



Maifarben im Eifel-Mischwald. Foto Dietmar Hames (C).


Juni 2009
04.06.2009 DSL in Hammer rückt näher. Antwort auf eine Schriftliche Anfrage von B.T.

Mit der Post vom 11. Mai 2009 hat die Gemeinde Simmerath die zwischen der Deutschen Telekom AG und der Gemeinde abgestimmten Kooperationsvereinbarungen zum Breitbandausbau in Lammersdorf sowie in Eicherscheid, Huppenbroich und Hammer unterschrieben an die Dt. Telekom AG zur Gegenzeichnung weitergeleitet. Die Dt. Telekom AG hat den Eingang der Verträge bestätigt und eine schnellstmögliche Bearbeitung zugesagt. Da derzeit sehr viele Anfragen zum Breitbandausbau bei der Telekom vorliegen, kommt es zu kleineren Verzögerungen. Wir rechnen täglich mit dem Eingang der gegengezeichneten Verträge und Informationen zum voraussichtlichen Termin der DSL-Verfügbarkeit in den betroffenen Ortschaften.
Ulrike Lange-Wiemers- Stv. Leiterin der Abteilung für Grundstücks- und Gebäudemanagement, Strukturentwicklung, Wirtschaftsförderung & Tourismus der Gemeinde Simmerath.


Juli 2009
08.07.2009 Ehrenchronik für Hammer von den beiden Weltkriegen "Version 2009" ins Netz gesetzt
Vor 70 Jahren in
1939 (-1945)
begann der erste Weltkrieg. Vor 95 Jahren in 1914 (-1918) begann der zweite Weltkrieg.
Auch aus diesem Anlass hat B.T. eine überarbeitete "Version 2009" der von Trude Heiler erarbeiteten und im Besitz von Walter Steffen befindlichen "Version 1997" der Ehrenchronik von Hammer für die Gefallenen, Vermißten und Ziviltoten beider Weltkriege ins Netz gesetzt.

August 2009
10.08.2009  DSL-Abschluss in Hammer frühestens Mai 2009
Laut Herrn Kaulen von der Gemeinde Simmerath:
1. Der Kooperationsvertrag zwischen der Gemeinde Simmerath und Telekom zwecks Einrichtung von DSL auch in Hammer ist von beiden Seiten unterschrieben. Das bedeutet (normalerweise !), dass wir DSL bekommen.
2. Das Ausschreibungsverfahren - wer die Arbeiten (wie Graben des Kanals für das Leerrohr, verlegen des Leerrohrs, Einziehen des Glasfaserkabels) durchführt - muss bis Ende der Sommerferien 2009 in NRW abgeschlossen sein. Herr Kaulen vermutet, dass im Mai 2009 frühestens DSL verfügbar ist.
Anmerkung von B.T. Wenn alle Glasfaserkabel erst einmal verlegt sind, muss am Ende noch die DSL-Technik installiert werden.

29.08.2009  Pfarrfest in Hammer.

Der Pfarrgemeinderat lädt nach der Abendmesse ins Feuerwehrhaus zum Dämmerschoppen ein.

-------------------------
November 2009
01.11.2009  Sammlung in Hammer für den Martinszug.
14.11.2009  Sankt Martinszug. 18.30 Uhr ab Hotel Schütt.
21.11.2009  Winterfest im Feuerwehrhaus ab 18.30 Uhr. Unterhaltung mit leiblichem Wohl.
28.11. 2009 Aufstellen des Weihnachstbaumes für das gesamte Dorf am Kriegerdenkmal durch die Feuerwehr. Ab 18.30 Uhr gemeinsames Schmücken. Bitte Kinder ermuntern, ein schönes Päckchen für den Baum zu basteln.




Haus 29. Das einzige B.T. bekannte Foto von Haus 29. Archiv Landesbildstelle Rheinland-Pfalz. Koblenz.
Entdeckt im November 2009 aufgrund einer aufmerksamen Beobachtung von Maria Scheid (84) aus Eicherscheid im Buch: "Die Eifel". Bilder aus 100 Jahren vom Görres-Verlag Koblenz. 1989, S. 38. - Eine große Bereicherung für die Beschreibung der Häuser-Geschichte von Hammer.
Eine genauere Beschreibung des Hauses findest du hier: Haus 29.
Da das Haus 29 so gut wie niemand in Hammer mehr kennt, ist die Erfassung der Beschreibung der Bewohner extrem schwierig. WER kennt noch irgednwelche Details dazu ???

29.11.2009 Jährliche Senioren-Adventstafel mit Kaffee im Feuerwehrhaus
Alle Bürger, die in Hammer wohnhaft und älter als 60 Jahre sind, werden eingeladen. B.T. war in 2008 erstmalig da. Es war sehr schön viele ältere Dorfbewohner einmal zusammen zu haben. Erstaunlicherweise wurde nicht - wie üblich bei Treffen älterer Menschen - vorwiegend über Krankheiten geredet.


Dezember 2009
05.12.2009 Nikolausfeier.
12.12.2009 - 20.01.2010 B.T. ist per Jeep auf einer Reise durch 13 Europa-Länder und kann nichts dokumentieren.


"Jubiläen" in Hammer und Umgebung in 2009:

Vor 250  Mio Jahren
Vor 50 Jahren in 1959
fand man bei Woffelsbach (Pölchesberghang) versteinerte Pflanzen aus dem Erdaltertum gefunden.
Die wohl ersten nachgewiesenen Zeichen von Pflanzen-Leben in der Nord-Eifel.
Diese ist ein Teil des Rheinischen Schiefergebirges.

Vor 8.000 - 3.000 v. Chr.
Vor 50 Jahren in 1959 erste Hammerfunde von dem Sohn Norbert von Erich Charlier und Schülern.

Die ersten Hammerfunde wurden durch Experten des Rheinischen Landesmuseums Bonn (?) geschätzt.
Diese ersten Funde in Hammer wurden 1959 durch den damaligen Schüler und Sohn von Erich Charlier, Norbert Charlier, gemacht als ein Bagger hinter dem Hotel Schütt arbeitete. Schüler und Lehrer Erich Charlier fanden bei systematischem Suchen an zwei Stellen: Schaber, Bohrer, Keile, Messer, Speer- und Pfeilspitzen. Es konnten zwei Steinzeitsiedlungen diesseits und eine weitere jenseits der Rur, beide unweit auf einem Hügel von Hammer in Richtung Dedenborn gelegen, lokalisiert werden. Nach Beurteilung durch den damaligen Hammer-Lehrer, Erich Charlier, müssen zahlreiche Feuersteinwerkzeuge nach ihrer Art der Bearbeitung der Mittleren Steinzeit zugeordnet werden ("Hammer- das Dorf im Rurtal" von Kurt Förster. Herausgeber Eifelverein Ortsgruppe Eicherscheid. Nov. 1995)
09.02.2003: Herr Charlier erzählt mir in Hammer, dass sein Sohn Norbert bei Baggerarbeiten ein Feuersteinwerkzeug gefunden hat und er daraufhin die Gegend systematisch mit Schülerketten abgesucht hat. Die Funde sind ab ?? im Rathaus in Simmerath in Vitrinen für Jedermann zu sehen. Erich Charlier hatt noch einen Kasten voller Hammer-Faundsteine zuhause.

Vor 1240 Jahren in 769
Der Frankenkönig "Karl der Große" erhebt Aachen wegen seiner strategischen Lage und der heißen Quellen zur Pfalz. Damit wird Aachen zum bevorzugten Aufenthaltsort des Hofes.

Vor 400 Jahren in 1609
endet der Besitz. 1433 (35 ?) - 1609 gehört Montjoie zum Herzogtum Jülich.

Vor 370 Jahren in 1639-40 Einrichtung einer Pfarre in Monschau

Vor 280 Jahren in 1729.08.20 Die Hermeshammer-Mühle wurde dem Pächter der Belgenbacher Mühle (seit 1716), Schultheis und Rentmeister Johann Wilhelm Breuer, verpachtet.Die Mühle in Hermeshammer gehörte Pfalzgraf Karl Wilhelm zu Jülich und Berge.

Vor 190  Jahren in 1819
D
ie Gründung des Landkreises Monschau im Regierungsbezirk Aachen. Gleichzeitig die Gründung der Bürgermeisterei Eicherscheid mit Gemeinde Hammer.

Vor 101 Jahren
in 1908: Erste bekannte Postkarte von Hammer.


Vor 95  Jahren in 1914-1918
Laut Inschrift im Mahnmal in Hammer fielen im 1. Weltkrieg ?? Männer. Laut Ehrenchronik 10 Männer.

Vor 80 Jahren in 1929

"Dedenborner Idyll" steht unter dem Foto von 1929. Unklar ist, ob das Dedenborner oder Hammer Kinder sind. Foto 1929 von Georg Klinkenberg aus Hammer. Archiv Horst Klinkenberg.



Rur bei Hammer. Immer schon schön. Foto: Georg Klinkenberg in 1929. Archiv Horst Klinkenberg.



Landschaft bei Hammer. Foto: Georg Klinkenberg in 1929. Archiv Horst Klinkenberg.
Wer weiß wo das ist ?

Vor 70 in 1939 Gottfried Joppen
und vor 40 Jahren in
1969
Ricbartsch
und vor 30 Jahren in 1979 Johannes Henn
Hammer St. Bartholomäus: Hammer erhielt einen eigenen Seelsorger:

Pfarrvikare: Wilhelm Brathe (1932 - 1933), Leo Goor (Rektor, 1933 - 1939), Gottfried Joppen (Rektor, 1939 - 1946), Heinrich Schoenen (Rektor, 1946 - 1947), Paul Koß (Rektor, 1947 - 1958), Josef Engels (aus Dedenborn, 1958 - 1960), Wilhelm Steven (aus Eicherscheid, 1960 - 1965), Matthias Schmitz (1965 - 1968), Ricbartsch (1969), Hermann Frey (1971 - 1976), Anton Moritz (1977 - 1978), Johannes Henn (1979 - 1981), Heribert Lennartz (seit 1981 - 1995), Ernst Schneider (1995 - ?)
(Quelle: Auszug aus dem Handbuch des Bistums Aachen, 1994)

Vor 70 Jahren in
1939-1945

Laut Inschrift im Mahnmal in Hammer fielen im 2. Weltkrieg 19 Männer und 1 Frau. Laut mündlicher Aussage von Josef Krumbeck 22. das ist bei einer Bevölkerungszahl in 1939 von ca. 122 in Hammer ein extrem hoher Prozentsatz.

Vor 50 Jahren in 1959 / 60
Erich Charlier und Josef Krumbeck erreichten, dass das Ehrenmal für die Kriegstoten nach dem Charlier-Entwurf gebaut wurde. Im Ehrenmal sind restliche Gebeine von Deutschen und Amerikanern untergebracht, die im wesentlichen wohl von Ausgrabungen um die alte Schule stammen.
Text: "Das Mahnmal wurde errichtet zur Erinnerung an die Kriegstoten unseres Dorfes sowie an die im Kampf um Hammer gefallenen amerikanischen und deutschen Soldaten".
"Herr verbanne die Zwietracht aus der Welt. Gib uns den Frieden".
Laut Inschrift fielen im 1. Weltkrieg 1914-1918   9 Männer und im 2. Weltkrieg 1939-45   19 Männer und 1 Frau.

Vor 40 Jahren in 1969: Die Umwandlung der Hammer-Mühle in ein Wochenendhaus 1969
Das Hammereisenwerk (Hammerwerk) > die Hammer Mahlmühle > das Hammer Wochenendhaus > das Hammer Wohnhaus

Vor 40 Jahren in 1969.06.09
Fa Goffart und Münzenberg. Reinhold Münzenberg, ein bekannter Aachener Fussballspieler, kauft die Mühle und wandelt sie in ein Wochenendhaus um.


Vor 40 Jahren in 1969
Die Schotterstrasse von Hammer nach Widdau wurde ca. Ende der 60ziger geteert.

Vor 40 Jahren in 1969.08.20



Im Vordergrund von li: Arthur Wollgarten,Waldemar Arnolds, Leo Hames. Alle Fotos: Archiv Loni und Rudi Jansen.


Extremes Hochwasser in der Rur bei Hammer.
Archiv Loni und Rudi Jansen.

Vor 30 Jahren in 1979.01.18
Bevor ich, Kirsten Kaulard aus Hammer, am 18.01.1979 geboren wurde gab es in diesem Winter so viel Schnee, dass mein Opa, Alfons Kaulard, schon kurz vor meiner Geburt die Schneeketten an den Traktor montiert hatte, falls es mit dem Auto bis zum Krankenhaus unmöglich gewesen wäre. Das Auto hat es dann doch gepackt und ich kam in Simmerath zur Welt.

Vor 1 Jahr am 01.03.2008
Sturm Emma fegt über Deutschland / EIFEL / Hammer. 16 Fichten-Bäume fallen in Grünentalstrasse 31
auf einmal


Dieses ist eine Detailseite der website: http://www.hammer-eifel.de von

Dokumentation:
02.03.2009 300 KB
02.06.2009 373 KB
10.11.2009 515 KB