Du bist auf der Seite = You are on the site:
www.hammer-eifel.de/Hammer-Online-Haeuser01-34/Hammer-Haus05-Dedenbornerstrasse31-Beschreibung.htm
Last update: 25.07.2016



Haus und Grundstück in Hammer meistbietend zu verkaufen.

Gemarkung Eicherscheid. Flur 9. Flustück 119. Hammer. Früher Haus 05. Heute
52152 Simmerath Ortsteil Hammer, Dedenborner Strasse 31.
25.07.2017: Das leider halb abgebrannte Haus ist nun nicht mehr denkmalgeschützt. Das Haus mit dem Grundstück 1.263 qm in Hanglage an der Dedenbornerstrasse steht nun zum Verkauf.
Das Grundstück von 1.263 qm ist ca. 24 m Breit (Strassenfront) x 52,63 Hoch (Hangrichtung). Das erlaubte Bauland wurde 1978 durch eine gestrichelte Linie entsprechend den Nachbargrundstücken auf der Karte (s.u.) festgelegt. Dieses erlaubte Bauland in die Hanglrichtung ist ca. 32 m. Demnach ist das Bauland 32m x 24m = 768 qm. Bodenrichtwert in Hammer in 2017 ist ca. 35 € / qm. Das darüber liegende Land von 495 qm kann man z.B. als Wiese oder Garten benutzten. Der Wert wird in der Praxis im Ortskern mit 2-5 € / qm gehandelt.
Der/die Meistbietende bekommt das Grundstück mit Haus. Die dazu notwendigen, existierenden Unterlagen befinden sich jetzt bei BT (02473-938686). Die Eigentümerin Kerstin Pohl lebt in der Schweiz und hat BT um Unterstützung beim Verkauf gebeten.


Geschichte der Häuser und Menschen von Hammer
Haus Nr. 05 
heute Position Dedenbornerstrasse 31. Flurstück 119


Hausname: Antönches
Hausalter
: > 1800 geschätzt. Laut RWTH-Aachen Gutachten 1788.
Hauserbauer: unbekannt ?
Hauseigentümerin: Kerstin Nepomuck (*Pohl)



Haus 03. 1937. Foto Kaplan Greferts aus (C) Krefeld. Archiv Horst Klinkenberg.


Ausschnitt aus einer Postkarte 1965 von Hammer



Detail-Ausschnitt aus einer Postkarte 1965 von Hammer



Gemarkung Eicherscheid. Flur 9. Flustück 119. Hammer. Haus 05.



Haus 05 im Vordergrund. Haus 04 im Hintergrund. Foto B.T. Sept. 2008



Haus 05.
Daneben links das Försterhaus 06. Foto Walter Scheibler. Vor 1944.



Haus 05. Daneben links das Försterhaus 06. Foto Klinkenberg 195??. Archiv Horst Klinkenberg.




Gartenhaus von Haus 05. Dieses lag gegenüber dem Grundstück von Haus 05. Zuletzt benutzt von Anna Jansen.
Als das Haus und damit auch das Grundstück dieses Gartenhauses versteigert wurde, erwarb Walter Gombert das. Heute steht hier sein neues Haus. Gegenüber ist das Haus 04 von Loni und Rudi Jansen während des Umbaues 1987-88. Foto 1988: Archiv Loni und Rudi Jansen.



Haus 05. In 2008 leider verwildert (vermutlich seit 1991). Es steht schon länger zum Verkauf für € 25,000.

Das Haus liegt an der nördlichen Seite der Dedenbornerstrasse neben Haus 04. Die beiden Häuser sind fast identische Häuser von der Konstruktion und typische "Eifel-Häuser". Die Annahme, dass diese ungefähr in der gleichen Zeit gebaut sind, liegt sehr nahe.


1794
Die Einwohnerliste von Hammer von 1794 enthält keinen Namen "Jansen" als Eigentümer eines der 28 Häuser.

1794-1906
Mögliche Bewohner unbekannt.




Die Menschen in Haus 05

Quirin Jansen
Sohn von Peter Jansen und Anna Gertrud Wollgarten
*09.03.1828 in Pleushütte. + < 1902 in Hammer.
Verh. mit 1. Frau Anna Maria Lauscher (*09.03.1833 in Hammer.+ < 1868 in Hammer ?)
Verh. mit 2. Frau Agnes Berners (*19.06.1831 in Dreiborn - Gest 26.03.1917 in Hammer ?)

Ackerer.

Anna Maria Lauscher
Tochter von Johann Hubert Lauscher (*04.09.1802 in Hammer. + ?. Verh. 11.05.1832 in Eicherscheid
mit Anna Katharina Dederichs (*21.04.1807 in Hammer)) und Anna Katharina Dederichs
*09.03.1833 in Hammer. +<1868 in Hammer?)
1. Frau: Verh. am 04.10.1860 in Eicherscheid mit Quirin Jansen



Foto ca. 1911
Agnes Jansen (*Berners). Wwe von Quirin Jansen
Foto: Archiv Anneliese / Heiko Mathar.

Agnes Berners
Tochter von Philipp Wilhelm Berners (*11.01.1795 in Dreiborn. +?). Verh. 27.07.1830 in Eicherscheid mit Johanna Katharina Heck (*10.08.1799 in Hammer) und Johanna Katharina Berners.
*19.06.1831 in Dreiborn. Gest 26.03.1917 in Hammer ?
2. Frau: Verh. mit Quirin Jansen (*09.03.1828 in Pleushütte. + vor 1902 in ??)
Hat 1906 in Haus 05 gewohnt. Ackerin.

Drei Kinder von Quirin Jansen und Anna Maria Jansen (*Lauscher)
Anna Katharina Jansen (*16.11.1861 in Hammer). Anna Gertrud Jansen (*15.12.1862 in Hammer). Johann Hubert Jansen (*15.02.1864 in Hammer. +?).

Anna Katharina Jansen
Tochter von Quirin Jansen und Anna Maria Jansen (*Lauscher)
*16.11.1861 in Hammer. +?.
Wohnhaft in Eicherscheid. Genannt: "Die Eescher Tant".

Anna Gertrud Jansen
Tochter von Quirin Jansen und Anna Maria Jansen (*Lauscher)
*15.12.1862 in Hammer
. +28.06.1934 in Dedenborn
Verh. Anna Gertrud Breuer

Vier Kinder von Quirin Jansen und Agnes Jansen (*Berners)
Anna Maria Jansen (*14.10.1870 in Hammer. +vor 1873 in Hammer ?). Peter Wilhelm Jansen (*04.02.1872 in Hammer. +1959 in Hammer). Anna Maria Jansen (*30.03.1873 in Hammer). "Matthes" Johann Matthias Jansen (*29.08.1875 in Hammer. + 1962 in Hammer)




Aus 2. Ehe:
"Piet" Peter Wilhelm Jansen
Sohn von Quirin und Agnes Jansen (*Berners).
* 04.02.1872 in Hammer - +1959 in Hammer.
Unverheiratet. Keine Kinder. Ackerer.

Peter "Piet" Jansen. Originalzeichnung oben in SW 1954 von niederländischem Maler "Cor Driesen" skizziert.
Foto: Marlene Rogner hat die Original-Zeichnung, die schon in der Wirtschaft "Zur Jägersruh" hing.
"Piet" wurde Antönches genannt.
Fotos rechts: Archiv Anneliese und Heiko Mathar in Rohren.





Foto li ca. 1911

Johann Matthias "Matthes" Jansen
(79 Jahre). 1954 von niederländischem Maler "Cor Driesen" skizziert. Foto: Marlene Rogner hat die Original-Zeichnung, die schon in der Wirtschaft "Zur Jägersruh" hing. "Matthes" wurde Antönches genannt.

"Matthes" Johann Matthias Jansen
Sohn von Quirin Jansen und Agnes Jansen (*Berners)
*29.08.1875 in Hammer. +1962 in Hammer.
Verh. 02.05.1902 in Ruhrberg mit Maria Gross aus Erkensruhr (*20.09.1879 in Erkensruhr. + 17.07.1911 in Hammer).

Maria Gross
Tochter von Johann Joseph Gross (*12.11.1831 in Erkensruhr. Verh. 28.06.1855 in Ruhrberg mit Anna Maria Schröder (*24.06.1831 in Dedenborn)
*20.09.1879 in Erkensruhr. +17.07.1911 in Hammer ?.
Verh. am 02.05.1902 in Ruhrberg mit "Matthes" Johann Matthias Jansen.



Foto ca. 1911
Jansen, "Matthes" Matthias rechts mit Mutter Agnes Jansen (Geb. Agnes Berners) links und die ersten 4 Kinder von Matthias Jansen.

Von links nach rechts: Katharina "Trin" Jansen. Wilhelm Jansen. Will oder "Hammer Willsche". Quirin "Ewald" Jansen. Anna "Maria" Jansen. Foto: Archiv Anneliese / Heiko Mathar..

Kinder von Johann Matthias "Matthes" und Maria Jansen (*Gross. 20.09.1873 in Erkensruhr. +17.07.1911) von links nach rechts
Tochter Katharina "Trin" Jansen
(* 22.04.1903 in Hammer. +04.03.1954 in Hammer (Simmerath Krankenhaus)). Unverheiratet.
Anna "Maria" Jansen (Geb. 06.06.1904 in Hammer. Gest. 08.07.1977 in Monschau)
Sohn Wilhelm Jansen
(geb. 14.07.1905 in Hammer. Gest. 1992.05.16 in Hammer) genannt auch Will oder "Hammer Willsche".
Sohn Quirin "Ewald" Jansen
(Geb. 29.11.1906 in Hammer. Gest. 01.05.1985 in Hammer).


"Trin" Katharina Jansen
Tochter von Johann Matthias "Matthes" Jansen und Maria Jansen
Geb. 22.04.1903 in Hammer. Gest. 04.03.1954 in Hammer (Simmerather Krankenhaus).
Unverheiratet. Sie hatte ein uneheliches Kind " Anna Jansen ".

       
   Anna Jansen
   
Tochter von Katharina "Trin" Jansen und ??
   Geb. 1923.06.06 in Hammer. Gest. 1993.06.08 in Hammer. Küsterin in Hammer.
   Foto: Archiv Anneliese und Heiko Mathar in Rohren
----------------------------


Foto li ca. 1911  
Li: Jansen, Anna "Maria"
Mi: Anna "Maria" mit Hermann Scheuer. Archiv Anneliese und Heiko Mathar in Rohren

Anna "Maria" Jansen
Tochter von"Matthes" Johann Matthias Jansen und Maria Jansen (*Gross)
Geb. 06.06.1904 in Hammer. Gest. 08.07.1977 in Monschau.
Verh. am 29.07.1928 mit Heinrich "Hermann" Scheuer (*29.08.1900 in Imgenbroich. +05.09.1944 in Frankreich)


   
Wilhelm Jansen
Foto li ca. 1908-1911. Mi: 1918 ca. Archiv Roland Kawaleck. R: Archiv Anneliese und Heiko Mathar in Rohren.


Wilhelm Jansen
Sohn von Johann Matthias "Matthes" Jansen und Maria Jansen
Geb. 14.07.1905 in Hammer. Gest. 1992.05.16 in Hammer.
Genannt auch Will oder "Hammer Willsche". War Jagdhüter in Hammer gewesen nach dem Krieg 1945. Hat 27 Sauen geschossen.
Man erzählt sich eine Anekdote in Platt von ihm: Pastor und dritter sponnen Jägerlatein: Sagt ich ist im Hunsrück.
Wilhelm Jansen hat später auch als Jagdaufseher im Hunsrück gearbeitet. Er kam zum Sterben zurück nach Hammer.
Seine Schwester Katharina "Trin" Jansen ?? oder Anna "Maria" Jansen ?? hat in Rohren in der Gaststätte Dederichs gearbeitet.


 Foto li ca. 1911   
Quirin "Ewald" Jansen
Archiv Anneliese und Heiko Mathar in Rohren.


Quirin "Ewald" Jansen
Sohn von Johann Matthias "Matthes" Jansen und Maria Jansen
* 29.11.1906 in Hammer. +01.05.1985 in Hammer.

Johann Jansen
Sohn von Johann Matthias "Matthes" Jansen und Maria Jansen
*20.04.1908 in Hammer. +23.04.1908 in Hammer.



Maria "Paula" Jansen
Archiv Anneliese und Heiko Mathar in Rohren.

Tochter Maria "Paula" Jansen
Tochter von Johann Matthias "Matthes" Jansen und Maria Jansen.
*08.01.1911 in Hammer. +06.12.1986 in Dedenborn (AC Krankenhaus))
"Paula" kam mit 8 Monaten von Hammer zu ihrer Patentante nach Dedenborn nach dem frühen Tod der Mutter Maria Jansen (geb. Groß) in 1911?? mit 32 Jahren.
Verh. in Dedenborn mit Gustav Jansen


Weit vor 1955
In diesem Haus gibt es im Keller einen Brunnen, der 2-3 m tief ist. Dort wurde Josef "Jupp" Krumbeck junior von seinem Vater Josef Krumbeck Senior zwecks Entschlammung am Seil hinunter gelassen. Mit einer brennenden Kerze, damit sicher gestellt war, dass es dort Sauerstoff zum Atmen und keine giftigen Gase gab.

1966 ca.
Gegenüber dem Haus gab es ein Backes, welches besonders schön gewesen sein soll. Mit festem Fundament und rotem Holz. Erich Charlier wollte das immer malen. Eines Tages war es abgerissen...

Bis 1993
Anna Jansen
Uneheliche Tochter von Katharina "Trin" Jansen und ?? . War ledig.
*1925.06.06 in Hammer. +1993.06.08 in Hammer war die ehemalige, langjährige Küsterin in Hammer. Das Haus - wie auch die Fischteiche hinter dem Campingplatz - gehörte einer Erbengemeinschaft, aber sie hatte Wohnrecht im Haus.
Anna Jansen ist in ihrem eigenen Fischteich ertrunken. Vermutlich fiel sie nach einem Herzinfarkt in den Fischteich hinter Camp Hammer.
Sie hatte ihren Onkel Ewald Jansen immer und bis zum Tode in diesem Haus 05 versorgt. Anna Jansen erbte ¼ von Ewald Jansen und alles von Wilhelm Jansen.

1993.06.08
Danach gab es eine Erbengemeinschaft. Vier Kinder von Paula Jansen und drei Kinder von Maria Jansen, verh. Scheuer.
Diese hat das Haus entrümpelt. Man konnte sich aber nicht über den Preis einigen. Deswegen musste das Haus 05 und der Fischteich versteigert werden.

Nach 1993
Klaus Menzel
(Vaalserquartier in Aachen) - der unterschrieben hatte - und zwei weitere Männer hatten das Haus und Fischteich (??) ersteigert. Sie konnten es aber nicht - wie geplant - schnell wieder zu einem höheren Preis verkaufen. Deshalb kam es erneut zum Konkurs, weil Klaus Menzel die Kaufraten nicht bezahlen konnte.

28.05.2003
Michael Wyrwich
(geb. 28.06.69 in Wettingen / Schweiz. Mechanikermeister) kaufte mit Freundin Kerstin Pohl (Geb. 07.12.1976) das Haus über eine Versteigerung in Monschau am 28.05.03 für € 25.000. Haus 110 qm. Grundstück 1200 qm.
Da die Freundschaft nur bis Dezember 2003 hielt wurde das Haus erneut zum Verkauf angeboten.


Holzhut aus Haus 05. Gefertigt aus einem krankhaften Auswuchs eines Baumes. Innen vorne mit Leder. Lag auf dem Speicher in einer Ecke.

31.12.2005
Seit einiger Zeit ist am Haus ist ein Anschlag, dass dieses Haus zu kaufen ist. Im Internet unter www.haus-in-hammer.de steht:
Lage:
Ortskern, an der Hauptstraße. Straßenfront: ca. 24 m. Grundstücksgröße: 1.263 m², Hanglage.

Beschreibung:
Freistehendes, sanierungsbedürftiges Wohnhaus. Teilunterkellert, erbaut um 1800, 5 Räume, ca. 118 m² Wohnfläche. Pläne und Baugenehmigung für Sanierung liegen vor. Kerstin Pohl. Pollesmaar 10. 52366 Düren.. Tel. 0041 795329067. Preis € 25.000.

14.12.2016 02.20 Uhr (Anruf bei der Feuerwehr)
Brand im Fachwerkhaus. Das noch immer unverkaufte und unrestaurierte Haus hat gebrannt. Vermutlich Brandstiftung.

15.12.2016.Aachener Zeitung:
http://www.aachener-zeitung.de/lokales/eifel/historisches-wohnhaus-abgebrannt-65-jaehriger-verhaftet-1.1513201

15.12.2016. Ca. 19:44 Uhr. TV-WDR3. Ein kurzes Video vom bereits abgebrannten Haus. PGT hat das mit ihrer Kamera aufgenommen. Wir haben das also.
15.12.2016. BT setzt Infos und Fotos vom Video in seine geschichtliche website über Hammer.
www.hammer-eifel.de/Hammer-Geschichte/Hammer-Geschichte-2016.html
16.12.2016 BT tel. mit M.W. und bekommt die Adresse des Vaters vom Kerstin, der Hauseigentümerin.
16.12.2016 Mittags fahren BT und PGT erstmalig am Haus vorbei. PGT und BT machen Fotos.
16.12.2016 BT Abends tel. BT mit dem Vater W.P. Der wusste nichts von dem Brand.
16.12.2016 BT Abends schreibt BT an Kerstin via facebook und per email (aus ihrer website). Die wusste nur über mich ewas von dem Brand.
16.12.2016 Kerstin schreibt gleichzeitig an BT.
25.12.2016 BT alleine besitzt eine schriftliche Vollmacht zum Ergreifen aller Massnahmen, die zum Verkauf des Hauses führen.
32.12.2016 Mit Bernhard Stein die Ahnen-Seite stundenlang überarbeitet. Und Informationen zum Abriss eingeholt.



Foto und Artikel aus Aachener Zeitung:
http://www.aachener-zeitung.de/lokales/eifel/historisches-wohnhaus-abgebrannt-65-jaehriger-verhaftet-1.1513201



14.12.2016 um 02:20 Uhr brannte das Haus ab. - Mehrer Feurwehren hab es gelöscht. Dieses Foto entstand am 16.12.2016 mittags. (C) Foto Patricia Govers-Tesch.



Verwandtschaft zwischen Haus 04 und Haus 05:

Kinder von Quirin und Agnes Jansen (geb. Berners) aus Haus 05
Tochter Anna Gertrud Jansen
(Geb. ca . 1860 in Hammer - Gest.1934 in Dedenborn)
Anna Gertrud Jansen in Haus 04 war eine Cousine von Ewald Jansen und Piet Jansen und Matthes Jansen in Haus Nr. 05.. laut Info von Anna Stein.

Sohn von Josef und Gertrud Jansen
Tochter von Katharina Breuer und Wilhelm Breuer (geb. 14.01.1902 in ?? Groß)):

Kinder von Gertrud Jansen und Josef Jansen:
Elfriede Jansen. Verh. Elfriede Wollgarten.
Anna Jansen. Verh. Anna Stein in Monschau-Rohren.
Luise Jansen. Verstorben 1959.
Rudi Jansen.



Dank für Mitarbeit an dieser Seite an:
Trude Heiler (Eicherscheid).
Loni Jansen (Hammer).
Rudi Jansen (Hammer).
Anneliese Mathar (Rohren).
Hans-Willi Lauscher (Hammer).

Heiko Mathar (Rohren).
Marlene Rogner (geb. Lauscher in Hammer).
Anna Stein (Monschau).

Michael Wyrwich (Hammer. Jülich)
Bernhard Atein (Kalterherberg. Insbesondere die alten Vorfahren).

Organisation:
28.05.2003 Michael Wyrwich und Freundin Kerstin Pohl erzählen uns bei ihrem Erstbesuch vom Kauf des alten Hauses.
19.05.2007 B.T. schreibt erstmalig alles auf nach vielen Gesprächen mit den oben Genannten.
30.09.2008 B.T. erstmalige obere Zusammenstellung mit Fotos.
30.09.2008 Es gibt noch ein Tagebuch, was jemand dort In Haus 05 gefunden hat. Noch besorgen.
07.10.2008 Korrigiert von Marlene Rogner.
25.11.2008 B.T. arbeitet Fotos und Infos von Loni Jansen ein.
13.10.2010 Erneut Überarbeitung.
07.04.2013 Rahmen
31.12.2016 Nach dem Brand hat Berndhard Stein auf Wunsch von BT viele Vorfahren per Internet recherchiert)

Für Korrekturen, Ergänzungen und Hinweise bin ich sehr dankbar.

Copyright (C) Bernd Tesch, Übernahme von Daten, Texten, Abbildungen und Texten nur nach schriftlicher Genehmigung.