Willkommen ! Welcome !

Du bist auf der Seite  NEWs = Geschichte von Hammer 2017
www.hammer-eifel.de/Hammer-Geschichte/Hammer-Geschichte-2017.html

Bearbeitet 30.6.18 UCR

Hammer in Europa / Deutschland / EIFEL an der Rur
(vff der Rhorn (1463), Rura, Roire, Ru, Roer, Rohr, Ruhr, Rur)
Hammer in Europe / Germany / forest EIFEL / River Rur



04.07.2008 Foto: Hammer von Westen nach Osten




Geschichte von Hammer
Wer nicht weiß, was früher war, kann heute nicht verstehen. Der weise Autor ist mir nicht bekannt .
Und die unkunft erst recht nicht (B.T.)

Zurück zur Startseite



Heimat Hammer in der EIFEL
und ein wenig die Geschichte des Govers-Tesch-Grundstücks ("Holzhütte") in 52152 Hammer, Grünentalstr. 31.
Dokumentation der Hammer-Geschichte begonnen von Bernd Tesch im Dezember 2001 für seine Frau Patricia Govers-Tesch, für sich selber zum Verständnis des Lebens hier, für die Einwohner von Hammer und für weltweit an Hammer-Interessierte: Inzwischen hat sich heraus kristallisiert, dass Hammer (Und manche Orte in der Nähe) zu den allerbest dokumentierten Orten von Deutschland zählt.

Ich freue mich über jeden Beitrag zu Hammer.

Die Bewohner von Hammer wurden früher von den umliegenden Dörfern auch "Schmankmimm" (Sahne schleckende Katze (Info von Erich Charlier in 2005 und Marlene Rogner in 2007)). Das, weil die Hammerer früher selbst gebuttert haben.
Sie wurden auch mal "Füppsäck" (Füpp = entrahmte Milch) genannt, wenn sie heimlich die Butter entrahmten.
B.T.



Vorwort ausführlich

Liebe Leser dieser Webseite in und außerhalb von Hammer / EIFEL,

laut GOOGLE gibt es neun verschiedene Orte Hammer auf der Welt:

Dieses ist der Ort  Hammer von der Gemeinde Simmerath, Aachen, Nordrhein-Westfalen, Deutschland in der EIFEL


In dem Dorf Hammer leben rund 209 Menschen (1. und 2. Wohnsitz zusammen). Ich freue mich über jede interessante, wissenswerte Information zu Hammer im Rurtal und Umgebung. Insbesondere suche ich Fotos von den lebenden und natürlich früheren Menschen / Häusern von Hammer.

Herrliche EIFEL-Grüsse aus unserem "Paradies Rurtal" in Hammer von B.T. (Ergänzungen, Meinungen an berndtesch@gmail.com)

"Hammer im Loch, wir finden Dich doch". Ein Spruch des alten Dorfpfarrers von Hammer, Herrn Anton Moritz aus Simmerath. 



Besucherstatistik der website www.hammer-eifel.de durch Google ergab für 2009 - 2012

01.-31.01.2012 Besucher: 1.559.  Besuchte Seiten: 2.439.   Neue Besucher: 84,16 %



Januar 2017

Prooost 2017! Ich wünsche allen alles Beste!
B.T.

26.01.2017. Die Rur ist teilweise an der Oberfläche zugefroren. Auf einigen Flächen liegt Schnee. Ich habe das seit 2003 so noch nicht gesehen.

In der Zeit bis 23.01.2016 hat es ca. eine Woche lang Schnee gegeben.
Ab 10.01.2017 hat es viel Schnee gegeben. Danach eine große Kälteperode bis -17°C um den 12.01.2017. Am Wendehammer fiel ein gesunder Zwergahornbaum um, weil das Wurzelwerk auf der wenigen Erde auf einem Felsen nicht hielt.

Aud dem Grundstück neben Gruenental sind mehrere Bäume durch die Schneelast in die Rur gefallen. Es gibt es noch kein Foto davon auf dem nachfolgenden Link!

http://www.hammer-eifel.de/Widdau/Widdau-Gruenental.html



Februar 2017

Alaaf +Helau

23.02.2017 Fettdonnerstag im Karneval. Weiberfastnacht.
Ab 11.11 Uhr treffen sich alle Frauen von Hammer und Umgebung im Feuerwehrhaus oben. Ca. 20 waren in 2017 da!

Karneval.
Abends durften die Männer nachkommen ins Bistro Hammer.


27.02.2017 Rosenmontag im Karneval
im Rheinland


März 2017

17.03.2017 um 20 Uhr
: Die Jahresversammlung des "Bürgerverein Hammer"
Sie fand im Feuerwehrhaus oben statt.
Anwesend waren ca. 27 Dorfbewohner, meist Mitglieder des Bürgervereins von Hammer. Die gesamte Mitgliederzahl umfasst knapp 80 Personen. Der Raum war gefüllt. Manche saßen in der zweiten Reihe. Zu Gast waren zwei Damen der Städteregion Aachen, die eine Bild-Text-Einführung in die Thematik "Unser Dorf hat Zukunft" gaben. Sie luden damit Hammer ein, daran teilzunehmen. Es war eine "Sitzung" mit ausgesprochen positivem Charakter in freundlicher Atmosphäre.





April 2017:

08.04.2017: Jahreshauptversammlung des Geschichtsverein des Monschauer Landes. www.gv-mon.de
Ein Abriss: Der relativ neue Ort, war Hotel und Vinothek Kragemann. Am Markt 02 in 52152 Simmerath ab 15:00 Uhr. Eines der wenigen, alten noch äußerlich erhaltenen, geschichtsträchtigen Häuser. Ein wunderbares Inneres mit einer geschmackvollen Kombination von alt und modern.
- Angenehme Moderation durch die Vorsitzende Gabriela Harzheim: Begrüßung. Totengedenken. Vereinsbericht. Exkursionen von 2016. Solche in 2017 werden angekündigt in auf der website. Kassenbericht mit 100 % Entlastung und großem Beifall. Verschiedenes: BT regt an, die Kommunikation zwischen den ca. 45 anwesenden Mitgliedern und dem Vorstand vorne zu verbessern. Und die grosse Zahl der gesamten Mitglieder und deren Wissen mehr miteinander zu verbinden.
- Zum Abschluss gab es einen kurzen -Dia-Vortrag von Benedikt Schöller zum Thema: "Verschleppt, verhungert, verschart. Die sowjetische Kriegsgräberstätte Simmerath-Rurberg, im regionalgeschichtlichen Kontext". Dieser Vortrag hat mir -trotz des traurigen Inhaltes- gut gefallen. Benedikt Schöller gab eine gute Übersicht und zeigte den jetzigen Forschungsstand auf. Er betonte, dass er und man noch lange nicht alles zu dieser Thematik weiß. Und der Mensch und seine Schicksale für ihn im Vordergrund seiner Recherchen stehen, nicht hautsächlich nur Zahlen.
   Dennoch kommt man daran nicht vorbei. Ca. 5,7 Mio russische Kriegsgefangene soll es in Deutschland gegeben haben. Davon haben 3,3 Mio hier nicht überlebt. Es sei diese Frage erlaubt: Was waren unsere Eltern und Grosseltern unter der Führung von Hitler in Germany hier für Menschen, um das zuzulassen??? Nach Umbettungen von anderen Gräbern sind jetzt ca. 2332 Menschen hier mit Namen auf Stelen in der Kriegsgräberstätte Rurrberg begraben. Während man in den 1960er-Jahren nur über 17% der verstorbenen russischen Menschen Bescheid wusste, glaubt man heutzutage alle zu kennen. Diese wurde möglich mit Hilfe einer deutsch-russischen Zusammenarbeit und deren Aussenstelle in Dresden. Und einer russischen website über Datenblätter der Russen mit teilweise Fotos.
   Ein Makel ist das Straßenschild "Russischer Friedhof", wenn man zwischen Strauch auf der L246 nach Nideggen fährt. Es steht auf der Abzweigung zum Forellenhof. Wenn man diesen Friedhof besuchen will, läuft man in die Wildnis des Waldes ohne Friedhof. Entweder sollte die Gemeinde Simmerath das Schild wegnehmen oder durch ein darunter hängendes Schild darauf hinweisen, dass die Menschen nach Rurberg umgebettet wurden. BT hat schon einmal darauf hingewiesen. Ob es alle Menschen waren oder noch welche im Wald liegen, weiß niemand genau.

22.-24.04.2016, "58. Tesch-Travel-Treffen 1977-2016" für Motorrad-Reisende nah und fern mit weltweiten Teilnehmern in Malmedy.
Veranstalter. Bernd Tesch aus Hammer. Dabei??




Monschau 1765-66. Hans Gerd Lauscher hat in 2010 zwei bisher vollkommen unbekannte Monschauer Zeichnungen von Joseph Laub erworben.

www.monschauer-land.net (seit 2012).
Dies ist die Internetseite der "Arbeitsgemeinschaft der Heimat- und Geschichtsvereine sowie sachkundiger Bürgerinnen und Bürger im Monschauer Land": "Heimat-AG (seit 2011)". Sie hat die Aufgabe, die interessierten Besucher zu den einzelnen Heimat- und Geschichtsvereinen zu führen.

Diese gute Idee - und vor allem Ausführung - stammt von dem aktiven regionalen Heimatforscher H. Jürgen Siebertz in 52152 Simmerath-Lammersdorf. Tel. 02473-7917. Email: juergen.siebertz@gmx.de und info@monschauer-land.net

Jürgen H. Siebertz ist ein unermüdlicher Kämpfer die Erforschung der Historie des Monschauer Landes hier. Bekannt sind seine Bücher über Lammersdorf.

Es gibt einen sehr wahren Satz: "Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen".

P.S. B.T. hat leider seit Jahren dem Monschauer GV ( www.gv-mon.de ) vergeblich vorgeschlagen, ein Forum zwecks modernem Gedankenaustauschs zwischen Geschichtsinteressierten einzurichten. Das, um die Fachkenntnisse zu bündeln und Experten bekannt zu geben. Aber auch, um die junge Generation zur "Historie" zu führen.



24.04.2016 Bei einem Stop (in Belgien im Hohen Venn auf der Strasse 68 von Malmedy nach Eupen) in der heutigen Gaststätte Baraque Michel entdeckte ich dieses Bild an der Wand. Geschätzt zwischen 1910-1925 vermutlich aufgenommen. - Baraque Michel liegt ca. 30 km Fahrweg im Osten von Hammer.


Mai 2017



Juni 2017


Juli 2017

Ein neues Haus von Dr. Rainer Kummer und Sylvia ensteht auf dem Hammerweg-neben der Rur. Foto P-G-T.

Hammer-Haus-Grundstück zu verkaufen:


Haus 03. 1937. Foto Kaplan Greferts aus (C) Krefeld. Archiv Horst Klinkenberg.



14.12.2016 um 02:20 Uhr brannte das Haus ab. - Mehrere Feurwehren haben es gelöscht. Dieses Foto entstand am 16.12.2016 mittags. (C) Foto Patricia Govers-Tesch.

Haus und Grundstück in Hammer meistbietend zu verkaufen.
Gemarkung Eicherscheid. Flur 9. Flustück 119. Hammer. Früher Haus 05. Heute
52152 Simmerath Ortsteil Hammer, Dedenborner Strasse 31.
25.07.2017: Das leider halb abgebrannte Haus ist nun nicht mehr denkmalgeschützt. Das Haus mit dem Grundstück 1.263 qm in Hanglage an der Dedenbornerstrasse steht nun zum Verkauf.
Das Grundstück von 1.263 qm ist ca. 24 m Breit (Strassenfront) x 52,63 Hoch (Hangrichtung). Das erlaubte Bauland wurde 1978 durch eine gestrichelte Linie entsprechend den Nachbargrundstücken auf der Karte (s.u.) festgelegt. Dieses erlaubte Bauland in die Hanglrichtung ist ca. 32 m. Demnach ist das Bauland 32m x 24m = 768 qm. Bodenrichtwert in Hammer in 2017 ist ca. 35 € / qm. Das darüber liegende Land von 495 qm kann man z.B. als Wiese oder Garten benutzten. Der Wert wird in der Praxis im Ortskern mit 2-5 € / qm gehandelt.
Der/die Meistbietende bekommt das Grundstück mit Haus. Die dazu notwendigen, existierenden Unterlagen befinden sich jetzt bei BT (02473-938686). Die Eigentümerin Kerstin Pohl lebt in der Schweiz und hat BT um Unterstützung beim Verkauf gebeten.
Alles über die Geschichte des Hauses auch mit Fotos hier;
www.hammer-eifel.de/Hammer-Online-Haeuser01-34/Hammer-Haus05-Dedenbornerstrasse31-Beschreibung.htm



August 2017

Freitag, 25.08.2017 ab 10.00 Uhr
Der Pfarrbeirat und Kirchenvorstand laden zum Pfarrfest ein. 19:00 UHr Abendmesse. Ca. 20:00 Uhr Dämmerschoppen im Feuerwehrhaus.

Samstag, 26.08.2017 ab 13.00 Uhr (das Datum 19.08. wurde wegen schlechten Wetters geändert)
Camp Hammer organisiert die 1. Hammerfestspiele für Gross und Klein mit BBQ und Party, mehr Info im Anhang.
Adresse: An der Streng 7, 52152 Simmerath, Deutschland
Telefon: +49 173 7226669 (Katja Ellinger).



Sonntag, 27.08.2017 ab 10.00-16.00 Uhr. 2. Dorf-Flohmarkt in Hammer.
Standorte für Verkaufsstände:

Vor jedem Haus möglich. Sicher aber in den Strassen: Grünentalstrasse. Dedenbornerstrase. Am Hammerwerk bis zum Wendekreis.
Zusammenfassung: In 2017 gab sehr viel mehr Stände (30) als in 2016. Viele hatten sich sehr viel Mühe gegeben, auf ihren eigenen Grundstücken Dinge anzubieten. Es war wunderbar-sonniges Wetter im Hammertal an der Rur. Ina, Elke und Inge
waren die Hauptorganisatoren des Hammer-Flohmarktes. Und ihnen gebührt Dank dafür! Vielen Anbietern und Besuchern hat es viel Freude gemacht! Auf ein Neuses in 2018! Kommt wieder!




September 2017





Oktober 2016-2017

Foto-Serie von Patricia Govers-Tesch in Hammer:

1. Tesch-Kommentare zu den Fotos: Ich, der braune Wildnis-Kater und würde so gerne an das Katzenfutter !
2. Dazu muss ich mich aber erst einmal mit dem weiß-grauen Hauskater "NurLi" Nur Lieb)" anfreunden !


3. Ich bin ja nett und versuche es ganz nah.   - 4. Huch, so einfach scheint das gar nicht zu sein.



5. Dabei sehe ich das Futter schon sooohh nah vor mir.     6. Aber ich kann ja warten. Und habe Zeit!

- 2013: Der braune Wildnis-Kater ist vermutlich um den 01.02.2013 in der Nähe von uns in Hammer ausgesetzt worden. Er war sterilisiert. Wir nannten ihn "Hannes".
- 2013-2016: Die ganzen Jahre bisher nahm er unser Katzen-Futter (und das anderer Nachbarn) nur nachts. Oder wenn niemand in der Nähe war. Wenn wir ihn riefen, rannte er schnell weg. Wo er genau geschlafen hat, konnten wir nicht heraus bekommen. Vermutlich bei einem Nachbar im Pferdestall. Er lebte auch die ganzen Jahre immer -auch im Winter- draussen.
- 2016.10.15: Seit ca. 4 Wochen hat "Hannes" seine Scheu ganz langsam verloren. Er nähert sich und an. Die letzten Tage kam er schon ab und zu ins Wohnzimmer. Und ließ sich genüglich von Patricia, der Fütterin, streicheln! - Wir werden die Geschichte hier fortsetzen.
- 2017.Februar. Inzwischen schläft "Hannes" zu unserer großen Freude bei uns im Bett.






November 2017





Dezember 2017

Frohe Weihnachten – Feliz Navidad – Merry Xmas – Joyeux Noël - Feliz Nataldesde Andalusia España (pronto Marruecos…)

Eine Weihnachtsbaum-Kreation aus Zapfen von B.T. Dezember 2014.

- Es war einmal ein Weihnachtsausflug in ein Dorf von Frankreich in 2014. Dort sahen wir in einem Restaurant ein gekauftes kleines Zapfenbäumchen (15 cm hoch). Also, bauten wir uns eines (links im Bild oben). Ganz nett schon, die erste Version mit kleinen Zapfen. - Aber dann fanden wir plötzlich wunderschöne große Zapfen; alle waren geschlossen. Am Kamin "aufwärmen". Und siehe da nach 2 Tagen öffneten sie sich. So entstand ein neuer, schöner Weihnachtsbaum mit großen Zapfen.




Dezember 2015 in Portugal: Eine Weihnachtsbaum-Kreation aus Fichtennadeln und Korkenhalter von B.T. mit unseren Weihnachtsgeschenken.

24.12.2016
Und das steht uns allen bevor: Frohe Weihnachten!


2016.12.12 Foto. Grosse Kiefernzapfen aus Süd-Frankreich, die stehen. Kreation von PG-T und BT..




Geschichte und Beschreibung der Häuser nach den alten Hausnummern Haus 01 bis Haus 34
Diese Geschichtsforschung macht ab und zu noch große Fortschritte dank Bernhard Stein. Geschichtsforscher von Kalterherberg.
Die Schwirigkeiten liegen darin, dass man zwar noch Vorfahren der früheren Bewohner von Hammer aus Kirchenbüchern z.B. finden kann, aber bei Geburten, Heirat und Tod wurde nicht mit notiert wo sie genau gewohnt haben. Und vor ca. 1780 gab es in Hammer vermutlich keine Hausnummern. BT 2017




20.01.2012 + 26.02.2013 + 16.09.2014 + 10.01.2015 + 14.06.2016 + 17.02.2017
noch immer:
Nachfolger für diese Hammer-Website gesucht
Nachdem Bernd T. nun viele Jahre die website von Hammer aufgebaut hat und viele, viele Monate daran kostenfrei gearbeitet hat und diese auch im Netz bezahlt hat, würde ich mich freuen, wenn sich ein qualifizierter NachfolgerIn meldet.
Die Hauptarbeit der Erforschung der Hammer-Geschichte mit seinen alten 34 Häusern bis 1972 und deren Menschen ist eigentlich beendet.
Auch wenn sich das in kleinen Einzelheiten immer wieder ändert. Der Hammer-IT-Spezialist H.E. schätzt den Umfang der Hammer-Website von Text und Fotos auf 750-1000 Seiten. Das ist also ein Hammer-Online-Buch. Mir ist kein Ort / Stadt in Deutschland bekannt, dessen Geschichte von der Entstehung des Multiversums bis heute im Internet so genau dokumentiert ist wie Hammer.
- Intern verfüge ich über eine historische Daten-Adressenliste von ca. 1000 "Hammer-Menschen" 1399 bis heute.
- Die Besucherzahlen der website sind ungebremst, neue begeisterte Zuschriften mit Details und Suchanfragen kommen immer noch. Kaum aber neue Infos und vor allen Dingen keine historische Fotos von Hammer und Nachbar-Orten mehr.

Die Hauptarbeit des NachfolgerIn würde nur darin bestehen, diese Seite Hammer-NEWS zu bearbeiten.
Der Hauptgrund für die Nachfolgesuche ist, mehr Zeit für mein beruflich-persönliches Interesse zu finden, die historische Eroberung aller Kontinente mit dem Motorrad zu erforschen und aufzuschreiben.
- Die weltweit meisten Zusammenfassungen von Motorrad-Reisen 1887 bis heute findest du bisher schon unten meiner beruflichen website: www.berndtesch.de > siehe Moto-Tours > Kontinent auswählen. Dort ist wieder eines meiner Spezialgebiete: ca. 250 Motorrad-Komplett-Weltumrundungen.
- Unter meiner anderen website www.tukutuku.de (das Wort bedeutet Motorrad in der Sprache Lingala) findest du der Welt größte Sammlung von ca. 165 Motorrad-REISE-Büchern 1910 bis heute von denen ich in Hammer ca. 1000 besitze.

DAS nur zum Verständnis für meine Begründung, einen NachfolgerIn für die Hammer-Website zu suchen.







Geschichte Hammer 2017 - Ende


Herrliche EIFEL-Grüsse aus unserem "Paradies Rurtal" in Hammer von Bernd T.