Du bist auf der Seite:
www.hammer-eifel.de/Hammer-Online-Haueser01-34/Hammer-Haueser-Alle Haus01Haus34Neuste.htm
Letzte Bearbeitung durch B.T: 19.05.2017; 19.6.18 (UCR, Karte von J.N.)

Geschichte der Häuser und Menschen in Hammer

nach den alten Hausnummern Haus 01 bis Haus 34

Geplant und gewünscht ist hier eine historische Aufbereitung der Geschichte der Hammer-Häuser, der Haus-Erbauer und der Menschen, die darin gewohnt haben / wohnen.

In Hammer findet man den für die Eifel typische Baustil des 18. und 19. Jahrhunderts, den Winkelhof. Die Fachwerkhäuser bestehen aus einem Wohnhaus mit Stall und einer Winkel angebauten Scheune. Als Baumaterialien wurden Holz, Lehm und Stroh verwendet. Nach den Kriegsbeschädigungen wurden die Fachwerke oft mit Steinen ausgebaut. Typischerweise findet man oft auch einen Brunnen im Keller. Manche Häuser hatten ein separates Backhaus. Sieben Häuser stehen in Hammer unter Denkmalschutz, Dedenbornerstrasse 14, 30, 33, 37, 42 und Am Hammerwerk 10, 12. Dazu kommen noch das Hammerwerk, die Bruchsteinsaalkirche und das Kreuz vor der Dedenbornerstrasse 42. Aus den Jahren 1971-72 existiert eine behördliche Liste, die die alten Hausnummern 1 bis 34 und neue Strassenbezeichnungen gegenübergestellt. Die Strassen waren noch als Dorfstrasse und Hauptstrasse angegeben, die dann in Am Hammerwerk und Dedenbornerstrasse umbenannt wurden. Bernd Tesch erstellte 2008-10 eine Tabelle mit den alten Hausnummern, Hausnamen und neuen Hausnummern, die aus vielen Unterlagen zusammengesetzt wurden: offiziellen Listen von 1785, 1794, 1822, 1906 und Angaben von vielen Personen, darunter Marlene Rogner, Hans-Willi-Lauscher und Richard Frings. Alte Daten erhielt er von der Heimatforscherin Trude Heiler aus Eicherscheid. Die Häuser sind unten aufgelistet.


Die Strassen in Hammer (siehe Karte unten):


An der Streng (Strengerweg, "Opper Streng" in "Hammer-Platt")

Am Hammerwerk (früher Gaß, Mühlenstrasse, Rurstrasse, cite la ruelle, Dorfstrasse)

Dedenborner Strasse (früher Hauptstrasse)

Gruenentalstrasse (früher ein unbenannter Forstweg)

Rittweg

Hammer-Häuser
Übersicht der alten und neuen Bezeichnungen
Nur auf die großen blauen Zahlen in Spalte Haus Nr. früher bis 1972 klicken ! Diese Tabelle wird ....die Endgültige !!

Baujahr Haus Nr. früher bis 1972
entspricht heute Strasse Haus Nr. heute ab 1972 "Hausname" Heutige Bewohner und Eigentümer
<1794 01 Dedenbornerstrasse 44 Jaköbsche Eigentümer: Wollgarten
1905 01a Dedenbornerstrasse 37 - Breyer
1954-56 01b Dedenbornerstrasse 41 3. Schule Johnen - Nachfolger aus NL
1954-56 01c Dedenbornerstrasse 43 3. Schule Jacobs
1747 ? 02 Dedenbornerstrasse 42 Fringse Frings
1840-1972 03 Dedenbornerstrasse 38 Päulsches Altes Haus weg.
1939 03a Dedenbornerstrasse 40 Pension Arnolds Neues Haus auf Platz 03.
1800 04 Dedenbornerstrasse 33 Baumanns Jüppsche Jansen Nachfahren
1800 05 Dedenbornerstrasse 31 Antönches Teilweise abgebrannt. Zu verkaufen seit 2017.05.19, Kontakt: Bernd Tesch.
1913-15 06 Dedenbornerstrasse 29 Försters (Forsthaus) Kaiser
? 07  Dedenbornerstrasse 30 Miene Schlüper
19.. 07a Dedenbornerstrasse 25 - Snijders
< 1928 08 Dedenbornerstrasse 20 Bei Hüppertchen
Gaststätte "Zur Jägersruh"
Eigentümer: Lauscher Nachfahren
? 09  Dedenbornerstrasse 18 Hoche Gerets Löhrer Nachfahren
? 10 Dedenbornerstrasse 16 Jöckemches

Alte Haus weg. Neues Haus: Carl

< 1794 11 Dedenbornerstrasse 14 Chresjes Marx
ca. 1800 12 Am Hammerwerk 01 ? Spinnrath. Paulse Paul. Altes Haus weg.
19.. 12a Am Hammerwerk 01? 03? Post Bongard Altes Haus weg.
< 1873- 1956 13 Dedenbornerstrasse 13 Pastoratsgebäude Altes Haus weg.
> 1906 14 Dedenbornerstrasse 15 Kirche Katholische Kirche
1905 15 Dedenbornerstrasse 13 2. Schule Kawalek (bis 2018)
< 1906-1965 16 Am Hammerwerk 02 Nöllsches Altes Haus weg. Eigentümer Schütt Nachfahren
< 1908 17 Am Hammerwerk 04 Schele Pauls Steffen
< 1906-2004 18 Dedenbornerstrasse 12 Chresjes Gerhard Alte Haus weg. Backes erhalten.
Neues Haus: Faber, Esser
1905 ca.-1963 ca. 18a Dedenbornerstrasse ? Paulse Carl
Gaststätte Bongards
Altes Haus weg.
19.. 18b Dedenbornerstrasse 07 - Arnolds Nachfahren
1..? 19 Am Hammerwerk 06 Andresse Neukirchen
1..? 20 Am Hammerwerk 07 Schele Kaulard
1650 ca.
19??
20a Am Hammerwerk 09 Kapelle. 1. Schule. Spritzenhaus. Altes Haus /Kapelle weg.
Neues Haus: Stollenwerk
? 21 Am Hammerwerk  10 Hermes Fin Weekers
? 22 Am Hammerwerk 12 Schele Johann Gillessen
< 1794-1966 23 Am Hammerwerk 11 Decke Paulse Altes Haus weg.
vor 1805 24 Am Hammerwerk  14 Bertesse Pier Nachfahren
? 25 Am Hammerwerk 17 ? Makories

Altes Haus weg. Neues Haus: Krautwall

?-1945 26 Am Hammerwerk  17 ? ? Altes Haus weg.
?-1945 26a Am Hammerwerk ? ? Altes Haus weg.
Lage genau unbekannt.
1701-1947 27   Am Hammerwerk 16 Arets

Altes Haus weg.
Neues Haus.

< 1794 28 Am Hammerwerk 19 Am Jägesch Siebert-Erben
< 1959 28a Am Hammerwerk 18 - Wiesner
< 1794-1944 29 Am Hammerwerk 21 Jokems Altes Haus weg.
1463 30 Am Hammerwerk 23 Hammerwerk Thon
18??-1945 31  Am Hammerwerk 22 Höfs Altes Haus weg.
Neue Haus: Stonner
< 1725 32 Am Hammerwerk 24 Hopps Kalff (bis 2014)
1947 33 Dedenbornerstrasse 01 - Krumbeck Nachfahren
1959 34 Grünentalstrasse 23 Rurblick Tollhausen
     

Oben: Karte von Hammer mit den Positionen der alten und neuen Häuser - erstellt von Joachim Neukirchen.

Geschichte der Häuser 01-34 und deren Menschen in Hammer geordnet nach Jahren:

Vor 1784
Natürlich gab es Menschen in Hammer vor 1784. Bernd Tesch besitzt intern zu eigenen Forschungszwecken (wird nicht veröffentlicht) eine Datenbank mit ca. 1000 Namen von Hammerern. In 1463 betrieb Herman Hammerschmidt das Hammerwerk an der Rur (damals Ruhr). Dieses gab ja auch später dem Ort Hammer den Namen. Damals sprach man nur Dialekt (Platt). Daher heiß Herman auch "Hermes". Bekannt ist, dass er der Sohn des Heinrich Schmidt (vermutlich aus Eupen/Belgien) war.

Vor 1785
In der Literatur existiert die Aussage, dass die Jülicher Fürsten sehr wohl viel früher Einwohnerlisten von den ihnen unterstehenden Dörfern / Städten angelegt haben. Aber diese existieren wohl nicht mehr. Ein Beweis dafür ist die nachfolgende von 1785. Zu dieser Zeit waren die Franzosen unter Napoleon noch nicht Eroberer dieser Gegend.

1785
1785 wurde eine Einwohnerliste von Hammer angelegt. Dieses ist die erste B.T. bekannte, existierende Liste. Die Häuser wurden irgendwie gezählt. Die Zählung in 1794 hat zum Teil vermutlich gleiche, aber nicht immer identische Haus-Nummern.

1794
Im Auftrage der Franzosen wurde im November 1794 eine Einwohnerliste von Hammer angelegt. Danach hatte Hammer 28 Häuser und 130 Menschen. Vermutlich wurden ab etwa dieser Zeit feste Haus-Nummern von den Franzosen festgelegt, die bis 1972 so blieben. Die höheren Nummern kamen später mit Neubauten dazu.

1906
B.T. liegt eine Einwohnerliste von Hammer vor.

1971-72 ca.
B.T. liegt eine behördliche Liste vor, in der die alten Hausnummern 01-34 und Strassenbezeichnungen gegenübergestellt werden mit den neuen Hausnummern und neuen Strassenbezeichnungen. Aber als Strassen sind noch Dorfstrasse und Hauptstrasse angegeben, noch nicht die Strassenbezeichnungen ab 1972. Das genaue Jahr dieser Liste konnte mir die Behörde nicht sagen.

1972
Erst 1972 wurden die neuen Strassenbezeichnungen "Am Hammerwerk" und "Dedenborner Strasse" mit neuen Hausnummern offiziell. In den allermeisten Fällen sind die Hausnummern der oberen Liste beibehalten worden. Leider aber nicht immer. Das macht eine Zuordnung um so schwieriger.


2008-2010 Tabelle
Diese Tabelle wurde am 20.12.2008 erstmalig hier eingestellt und immer wieder verändert - obwohl ich (B.T.) schon mehrere interne Tabellen vorher versucht hatte. In den allermeisten Fällen dürften die Zuordnungen unten jetzt stimmen. Die Schwierigkeiten liegen darin, dass diese Angaben aus vielen Unterlagen zusammengesetzt wurden: Offiziellen Listen von 1785, 1794, 1822, 1906 und später und auch Angaben von vielen Personen / Bewohnern. Die "goldenen Hilfen" waren Marlene Rogner (geb. Lauscher) und Bruder Hans-Willi-Lauscher und Richard Frings. Und für die ganz alten Daten die Heimatforscherin Trude Heiler (Eicherscheid). Aber großer Dank auch an viele Einzelhelfer !

Leider gibt es immer noch jede Menge ungefährer und auch unbekannter Daten insbesondere bei den Haus-Baujahren. Die meisten heutigen Einwohner kennen das Baujahr ihres alten Hauses und seine früheren Bewohner nicht. Die Häuser, die schon beschrieben wurden, kann man per Link erreichen, indem man die blauen Nummern in der Spalte "Haus Nr. bis 1972 " anklickt. Einige Häuser sind noch nicht blau unterlegt. Das heißt meistens, dass ich mit meinen Nachforschungen noch nicht weiter gekommen bin. Ich bin für jede Hilfe dankbar.
Wer hat eine Ahnenforschung betrieben? Und kann noch ältere Daten vo Hammer-Bewohnern liefern? (B.T.)